Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Don Sphynx

Don-Sphynx

Foto: SMSer / Wikipedia, CC-Lizenz

Die Donskoy-Sphynx oder kurz Don Sphynx ist eine Rasse nahezu haarloser Katzen, deren Stamm-Mutter, Varvara im Jahr 1986 im russischen "Rostow am Don" gefunden wurde.

Die Haarlosigkeit der Don-Sphynx geht auf ein dominantes Gen zurück. Damit unterscheidet sie sich von den bereits früher bekannten Canadian Sphynx, bei denen die Haarlosigkeit auf einem rezessiven Gen beruht.
Don Sphynx gibt es mit fünf unterschiedlichen Felltypen. Manche Don Sphynx tragen einen feinen, weichen Flaum am Körper. Dieser Felltyp wird als Velours bezeichnet. Desweiteren gibt es Katzen, die ein kurzes, gewelltes Fell mit kahlen Stellen an Kopf, Hals und Rücken zeigen, ein Felltyp der als "Brush" bezeichnet wird. Die Tiere mit dem Felltyp "Brush" können zur Zucht eingesetzt werden, auf Ausstellungen hingegen haben sie keine Chance. Katzen, die das Gen für Haarlosigkeit nicht tragen zeigen eine normale Fellkonsistenz (Straight).

Don-Sphynx

© Marcus Skupin

Donskoy-Sphynx sind agile, anhängliche Katzen, die - entgegen oftmals gehörter Auffassung - nicht automatisch für Allergiker geeignet sind. Jedenfalls nicht mehr oder weniger, als andere Katzenrassen, da das Allergen "Fel-D1" sich nicht in den Haaren, sondern hauptsächlich im Speichel der Katze findet.

Mit Beteiligung der Don-Spynx wurden weitere Katzenrassen, beispielsweise die Peterbald gezüchtet.

Weitere Infos zu den verschiedenen Nacktkatzenrassen finden sich im Artikel "Nackte Katzen". Fotos von Don-Sphynx und anderen Sphynxrassen gibt es auf Katzenfoto.de

WCF-Standard (DSX)

Don-Sphynx

© Marcus Skupin

Körper
Die mittelgroße Katze ist kräftig und muskulös. Der Körper ist mittellang mit geradem Rücken. Die Kruppe ist breiter als die Schultern. Die Beine sind mittellang und muskulös. Die Pfoten sind leicht gerundet mit langen Zehen (Affenfinger). Der Schwanz ist lang und gerade mit abgerundeter Spitze.

Kopf
Der Kopf ist keilförmig mit gut ausgebildeten Backenknochen und Augenbrauen. Die Stirn ist flach mit vielen vertikalen Hautfalten zwischen den Ohren. Die Nase ist mittellang und gerade, der Übergang zur Stirn muss ausgeprägt sein. Die Schnauze ist mittellang und gerundet mit leicht angedeutetem Pinch. Das Kinn ist kräftig.

Ohren
Die Ohren sind groß, hoch gesetzt und leicht nach vorne geneigt, mit gerundeten Spitzen. Die Ohrenaußenkanten verlängern die vertikalen Linien des Kopfes. Der Abstand zwischen den Ohren ist nicht größer als eine Ohrbreite.

Augen
Die Augen sind mittelgroß, mandelförmig und leicht schräg gestellt. Alle Augenfarben sind erlaubt.

Fell
Die Haut ist elastisch, ganz nackt oder von einem leichten Flaum bedeckt. Ausgeprägte Hautfalten auf dem Kopf, am Hals, an den Beinen und auf dem Bauch. Schnurrhaare sind erwünscht. Beine, Füße, Schwanz und Schnauze können mit leichtem Fell bis zu 2 mm lang bedeckt sein. Haarlose Katzen werden bevorzugt.

Farbvarianten
Alle Farben und Muster sind erlaubt. Jeder Weißanteil ist erlaubt. Die Beschreibung ist der allgemeinen
Farbliste zu entnehmen.

Fehler
Fell am ganzen Körper

Punkteskala
Körper 20 Punkte
Kopf 30 Punkte
Augen 5 Punkte
Haarlosigkeit/Falten 35 Punkte
Farbe 5 Punkte
Kondition 5 Punkte

Sphynxbücher

Das erste, ausführliche deutsche Buch über die "nackten Katzen" ist bereits seit Juli 2013 lieferbar.

Marcus Skupin
S p h y n x - Die nackte Wahrheit
Taschenbuch, 92 Seiten
mit 36 Abbildungen
Verlag: BoD, Norderstedt
ISBN 978-3732245352
EUR [D] 24,95

Das Buch beginnt bei der mystischen (?) Geschichte der haarlosen Katzen, klärt über die Eigenheiten der Rassen auf und beleuchtet unter anderem ausführlich die aktuellen und künftigen, rechtlichen Gegebenheiten um diese Katzen.

Bestellung bei Amazon, Bestellung bei BoD

* * *

Mit Haarlose Feliden steht seit Januar 2017 ein erweitertes zweites, deutschsprachiges Sphynxbuch zu Verfügung.

Marcus Skupin
Haarlose Feliden: Herkunft | Rassen | Herkunft
Gebunden, 212 Seiten
mit mehr als 60 Abbildungen und vielen Tabellen
Verlag: BoD, Norderstedt
ISBN: 978-3-8482-2449-4
EUR [D] 39,99

Neben aktualisierten Inhalten enthält Haarlose Feliden weitergehende Informationen zur Genetik, Thermoregulation und Vibrissensystem (haarloser) Katzen. Abgerundet wird das Werk durch ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis.