Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Kastrationspflicht

Bundesweit haben derzeit bereits in fünf Bundesländern Gemeinden eine Kastrationspflicht freilaufender Katzen im Ortsrecht verankert.

Bundesland Kommune
Bremen Bremen
Niedersachsen Bad Harzburg, Bad Zwischenahn, Barßel, Bösel, Cappeln, Cloppenburg, Delmenhorst, Edewecht, Emstek, Essen, Friesoyte, Garrel, Hildesheim, Lastrup, Lemwerder, Lindern, Löningen, Molbergen, Oldenburg, Osnabrück, Osterholz-Scharmbeck, Rastede, Saterland, Verden, Westerstede, Wiefelstede, Wildeshausen,
Nordrhein-Westfalen Aldenhoven, Arnsberg, Barntrup, Bergheim, Blomberg, Bonn (01.07.2012), Bünde, Büren, Enger, Ense, Eschweiler, Extertal, Gütersloh, Halle, Herford, Herzogenrath, Hiddenhausen, Hilchenbach, Hürth, Iserlohn, Jülich, Kall, Kirchlengern, Kürten, Lemgo, Leverkusen , Linnich, Lippstadt, Löhne, Möhnesee, Oer-Erkenschwick, Oerlinghausen, Paderborn, Porta Westfalica, Rödinghausen, Schloss Holte-Stukenbrock, Schwerte, Siegen, Spenge, Sundern, Verl, Versmold, Vlotho,
Sachsen Radeberg
Sachsen-Anhalt Bad Dürrenberg

Änderung des Tierschutzgesetzes

Der Entwurf zur Dritten Änderung des Tierschutzgesetzes, der im Mai 2012 verabschiedet wurde, gibt den Landesregierungen im neu eingeführten Paragraphen 13 b die Möglichkeit, per Rechtsverordnung Gebiete festzulegen, in denen der unkontrollierte freie Auslauf fortpflanzungsfähiger Katzen in dem jeweiligen Gebiet verboten oder beschränkt sowie eine Kennzeichnung und Registrierung der dort gehaltenen Katzen, die unkontrollierten freien Auslauf haben können, vorgeschrieben werden (§ 13b TierSchG).