Gepard

Lebensraum/Verhalten

Sibirische Tiger; Foto: (C) Zoo Köln

Am südöstlichen Rand der Taiga lebt der Sibirische Tiger, die größte noch existierende Tigerart.

Ursprünglich streifte dieser Tiger durch riesige Gebiete Asiens. Heute lebt er nur noch in einem kleinen Urwaldgebiet nördlich von Wladiwostock entlang des Japanischen Meeres. In den Zoos der Welt gibt es mittlerweile doppelt so viel Tiere wie in freier Wildbahn, wo nur noch 400 der Sibirischen Tiger anzutreffen sind (Quelle: Greenpeace Deutschland).

Nach GERLACH, "Geheimnisse im Reich der Säugetiere" (mit Bezug auf eine sowjetische Zählung) betrug in Sibirien und der Mandschurei die Zahl der Sibirischen Tiger im Jahre 1967 nur noch 35 Exemplare.

Der Lebensraum erstreckt sich hauptsächlich auf Süd-, Ost- und Zentralasien. Wenige Exemplare kommen auch im Nahen Osten vor.

Tiger

(C) 2006, Marcus Skupin

Mit mächtigem Gebrüll verscheucht der Tiger etwaige Rivalen und umgarnt die Weibchen. Außerdem ist er in der Lage einen tiefen, für das menschliche Ohr unhörbaren Infraschallton abzugeben, ein besonders tiefes Knurren sozusagen, mit dem er - amerikanischen Forschern zur Folge - noch in einer Entfernung von 8 Kilometern von anderen Tigern wahrgenommen werden kann und ihnen somit signalisiert; "Hier bin ich! Dies ist mein Revier!"

Ob dieser Infraschallton tatsächlich - wie erhofft - als eine Art akustischer Fingerabdruck zur Identifizierung einzelner Individuen genutzt werden kann, werden weitere Untersuchungen ergeben.

Tiger und Löwe

Tiger

© 2014 by Marcus Skupin, Welt der Katzen

"Wie man einerseits dem Löwen in Afrika und einem namhaften Theile Westasiens die ungeteilte Obergewalt über alle wilden Thiere seines Wohngebietes nicht abzustreiten vermag, so muss man andererseits den Tiger als ausschliesslichen Beherrscher der Thiere der grössern (Süd-Ost-)Hälfte Asiens anerkennen. Die Herrschergebiete der Löwen und Tiger waren und sind indessen nicht so streng geschieden, dass nicht auf mehreren, keineswegs unbeträchtlichen Räumen, nach zoologisch-geographischen Gesetzen, beide Thierkönige zusammenträfen und dort sich gegenseitig die Herrschaft streitig machten.
Beluschistan, Iran, Kurdistan(?) und das Indusgebiet, mit Einschluss von Guzerate, sind namentlich die Länderstrecken, wo nachweislich schon früher, ja selbst vielleicht häufiger als jetzt, der Löwe und der Tiger die Jagdgebiete und die Oberherrschaft, sicher aber nicht auf friedliche Weise mit einander theilten, so dass also dort das östliche Verbreitungsgebiet des Löwen mit dem westlichsten und südwestlichsten des Tigers zusammenfällt." schreibt F.J. Brandt in "Untersuchungen über die Verbreitung des Tigers" aus dem Jahre 1856.

Tigerhaltung

Tiger

(C) 2010, Marcus Skupin

Außer der bereits erwähnten Zoohaltung werden Tiger - trotz zahlreicher Diskussionen zum Wildtierverbot - vielfach auch im Zirkus gehalten, wo es immer wieder zu Unfällen kommt.

Hierzu auch: Tigerangriff?