Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Serval - Fortpflanzung

Serval

© 2012, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Servale paaren sich polygyn, d.h. das Männchen versucht sich mit möglichst vielen Weibchen zu paaren um eine optimale Fortpflanzungsrate zu erzielen. Die Paarungszeit ist zwar nicht saisonal festgelegt, die meisten Nachkommen werden allerdings im Frühjahr gezeugt, was den Vorteil bietet, dass der Nachwuchs kurz vor dem Höhepunkt der Brutzeit der als Beute benötigten Nagerpopulationen zur Welt kommt.
Die Katzen folgen sich oft über mehrere Tage, bevor sie zur Paarung bereits sind. Die Brunst dauert bis zu vier Tage, in manchen Fällen lediglich einen Tag an (Geertsema, 1991).

Nach erfolgter Begattung sucht sich das Servalweibchen einen geschützten Platz um ihre Jungen aufzuziehen. In Frage kommen hier dichtes Buschwerk, Spalten zwischen großen Steinen oder verlassene Höhlen. Nach einer Gestationsperiode (Tragzeit) von 65 bis 75 Tagen werden meist 2 bis 3 Junge geboren. Das Geburtsgewicht der Servalnachkommen beträgt um die 250 Gramm (durchschnittlich 263 Gramm) und wird sich nach etwa 11 Tagen verdoppelt haben. Die Augen der Servaljungen öffnen sich zwischen dem 9. und 13. Lebenstag. Mit etwa 1 Monat nahmen die jungen Servale zusätzlich feste Nahrung auf und nach etwa 5 Monaten wird der Servalnachwuchs entwöhnt. Nach einem weiteren Monat haben sich bereits die bleibenden Eckzähne entwickelt.

Das Servalweibchen ist während des gesamten Zeitraumes der Aufzucht damit beschäftigt, für sich und die Kleinen zu jagen; muss diese - sobald sie flügge werden davon abhalten ihr zu folgen und ist allein für den Schutz des Servalnachwuchses verantwortlich. Das Servalmännchen beteiligt sich an der Aufzucht nicht.

Die Jungen bleiben bis zu einem Lebensalter von etwa 12 Monaten bei der Mutter, bevor sie sich schließlich ein eigenes Territorium suchen müssen. Bis sich die männlichen Servale in einem neuen Revier etabliert haben, können bis zu 2 weitere Jahre vergehen. Die Entfernung des Neureviers vom Geburtsrevier junger Servale kann durchaus bis zu 10 km entfernt liegen.
Zwischenzeitlich sind die jungen Servale etwa zwischen dem 18. und dem 24. Lebensmonat geschlechtsreif geworden. (Das Durchschnittsalter weiblicher Jungservale bei Eintritt der Geschlechtsreife liegt beispielsweise bei 821 Tagen.)