Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Lebensraum & Verhalten

Der Ozelot ist von Natur aus ein reiner Dschungelbewohner, der sich allerdings wegen des knapper werdenden Lebensraumes gelegentlich auch im Buschland antreffen läßt. Er bewohnt Höhen bis zu 1.200 Metern.

Die Tiere sind nachtaktive Bodenjäger, die allerdings durchaus klettern und gut schwimmen können. Tagsüber schlafen sie in hohlen Bäumen oder dichten Büschen. Manche Ruheplätze werden wiederholt aufgesucht, z.T. auch von verschiedenen Tieren gleichen Geschlechts.
Die Reviere haben eine Größe von bis zu 20 qkm und werden scheinbar immer von Paaren bewohnt.

Menschliche Siedlungsgebiete werden gemieden. Offenes Gelände wird im allgemeinen nur in mondlosen oder wolkigen Nächten aufgesucht.

Ozelots sind mehr als die Hälfte eines 24-Stunden-Tages auf den Beinen. Hierbei werden Entfernungen von 1,8 bis 7,6 km zurückgelegt. Die von männlichen Ozelots zurückgelegte Strecke ist dabei oft mehr als doppelt so lang wie bei den Weibchen.

Beobachtungen des Jagdverhaltens der Ozelots legen den Schluss nahe, das die Tiere den Duftspuren ihrer Opfer folgen.

Felis mitis; Ozelot

Früheres Synonym des Ozelot (Felis mitis)

© 2013 Welt der Katzen / Abbildung nach "The natural history of the felinae", Naturgeschichte der Felinae" von Sir William Jardine, 1834