Sie sind hier: Startseite » Alte Wesen » Dämonen » Pharmarus

Pharmarus

Pharmarus ist einer der Dämonen (gefallenen Engel), die im Henochbuch genannt werden.

Nach HORST [1] dürfte Pharmarus mit Paymon bzw. Bealphares identisch sein.

Dieser war einer der Cherubim, nach anderen Quellen der Herrschaften der Luft oder auch der 16te in der Reihe der Throne. Er soll Sorban bzw. dem Dämonenpräsidenten Marbas, einem der Dämonen, die auch in Katzengestalt (als Löwe) materialisieren, untergeordnet sein.

Pharmarus (Paymon) erscheint in menschlicher Gestalt, trägt eine funkelnde Strahlenkrone auf dem Haupt und zeigt sich mit dem Gesicht einer Frau. Er reitet auf einem Dromedar, das von einem Heer an Trompetern, Paukern und weiteren Musikanten geführt wird [2].

Pharmarus soll über 200 Legionen von Geistern gebieten, wobei eine Legion genau 6.660 Geistern (10 Kohorten zu je 666 Geistern) entspricht. Er ist der Herr über Hexen, Hexenmeister und Schwarzmagier.

Wird Pharmarus durch ein einfaches theurgisches Opfer geladen, so erscheint er lediglich mit kleinem Gefolge, den Fürsten Bebel und Aballam sowie etwa 25 Legionen.

Quellen:

[1] Horst, Georg Conrad: Zauber-Bibliothek oder von Zauberei, Theurgie und Mantik, Zauberern, Hexen, und Hexenprocessen, Dämonen, Gespenstern und Geistererscheinungen, S. 21 ff., Mainz, 1826