Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Yucca

Yucca
von Anja Pürkel (via Kontaktformular)

"Da ich gerade das Problem mit meinem Kater und meiner (Ex-)Yucca habe, hier eine kleine Ergänzung zur Eurer Seite Giftpflanzen. Es äußert sich in starkem Erbrechen, bis zu leicht blutigem Schleim. Der Kater ist in tierärztlicher Behandlung mit Magenmittel, Aufbauspritzen etc."

Name:
Yucca
Palmlilie
Yucca elephantipes
Agavengewächse

Yucca ist der Name der Pflanze auf Santo Domingo. Da sie botanisch nicht zu den Palmen zählt, ist Yuccapalme eine falsche Bezeichnung.

Beschreibung und Herkunft:

Yucca wächst bis zu 5 m hoch, ihr Stamm ist braun und die Blätter schwertförmig. Die Blüten haben eine cremeweiße Farbe. Yucca wächst bei uns als Zimmerpflanzen und hat ihre Heimat im südlichen Nordamerika, Mexiko und Mittelamerika. Auf der Welt gibt es etwa 40 Arten, davon werden 2 im Handel angeboten.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:

Die Pflanze enthält Saponine, ist aber für den Menschen ungefährlich.

Tiergiftig:

Bei Katzen, Hunden sowie bei Nagern, wie Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen und Hamstern löst eine Vergiftung teils schwere Schleimhautreizungen aus. Weitere Vergiftungssymptome wären möglicherweise Speichelfluß, Erbrechen, Magen- Darmbeschwerden und Durchfall. Auch können die roten Blutkörperchen zersetzt werden.