Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Andenkatze (Leopardus jacobitus)

Die Andenkatze (DESMAREST, 1816) wird heute der Gattung Leopardus zugeordnet. Bisher war sie in die Gattung Oreailurus eingeteilt.

Taxonomie der Andenkatze

Andenkatze

Foto: Urban D. Mueller/Wikipedia; freely distributable

  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Katzen (Felidae)
  • Unterfamilie: Kleinkatzen (Felinae)
  • Gattung: Leopardus | Oreailurus (Berg- oder Andenkatzen)
  • Art: Andenkatze

Bei der Andenkatze (Leopardus jacobitus) handelt es sich um eine Katzenart, die sich speziell auf die Jagd nach Bergchinchillas spezialisiert haben soll und nur in den Höhenlagen der Gebirge über der Baumgrenze angetroffen wird. Sie wird auch als Bergkatze bezeichnet. Es gibt nur wenige Aufzeichnungen über Begegnungen mit diesen Tieren und kaum gesicherte biologische Informationen.

Beschreibungen erfolgten hauptsächlich anhand einiger Felle und Schädel, die in Museen aufbewahrt werden.

Die einzigen Anhaltspunkte dafür, dass die Andenkatze nicht bereits ausgestorben ist, sind gelegentlich auftauchende Felle auf den Märkten von Buenos Aires. Beweis, aber auch eine Katastrophe, da man von einer nur geringen Anzahl lebender Exemplare ausgehen muss, bei der jeder illegale Abschuss oder Fang das Ende der Art bedeuten kann.

Verbreitungskarte der Andenkatze

Andenkatze (Verbreitung)

Karte mit freundlicher Genehmigung von panthera.org

Unterarten von Leopardus jacobitus

Andenkatzen kommen in nur einer Unterart vor.

weitere Informationen:

Beschreibung Die Andenkatze ist eine kleine, stämmige Katzenart. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt zwischen 58 und 64 cm zuzüglich eines 40-50 cm langen Schwanzes. Ihr Fell ist lang und gräulich, an den Flanken sieh...

Lebensraum Der Lebnsraum der Andenhöhenlagen erfordert die Anpassung der Tiere an rauhes Klima, das sich durch mittlere Jahrestemperaturen von lediglich 0 C bis 4 C, bei hohen Temperaturschwankungen, inte...

Verhalten Lange Zeit waren die einzigen Anhaltspunkte dafür, dass die Andenkatze nicht bereits ausgestorben ist, gelegentlich auftauchende Felle auf den Märkten von Buenos Aires. Zwischenzeitlich ...

Ernährung & Jagd Die Andenkatze soll sich auf die Jagd nach Chinchillas (Lagidium peruanum) und Hasenmäuse (Bergviscachas; Lagidium viscacia) sowie andere Kleinsäuger der Gebirgsregion spezialisiert ...

Fortpflanzung Über die Fortpflanzung der Andenkatze liegen keine gesicherten Informationen vor.

statistische Daten Vorkommen: NW Argentinien, SW Bolivien, NE Chile, S Peru Lebensraum: Andenregion Körperlänge: 58-64 cm : ...