Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Wildkatze

Allgemeines / Verbreitung

Wildkatze

© 2010, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Zu den Wildkatzen (Felis silvestris) zählen im weiteren Sinne 3 Arten, nämlich die Waldkatze oder europäische Wildkatze (Felis silvestris), die Steppenkatze (Felis ornata) sowie die Falbkatze (Felis libyca). Die Zusammenfassung der Arten zu einer "Großart", geht auf Leyhausen, 1988 zurück.

Im engeren Sinne versteht man unter der Wildkatze, die in unseren Breiten vorkommende Waldwildkatze (Felis s. silvestris) mit den 4 Unterarten Felis silvestris silvestris, Felis silvestris caudata, Felis silvestris ferox und Felis silvestris reyi.

Wildkatzen haben ein Verbreitungsgebiet über ganz West- und Osteuropa bis zum Kaukasus und gehören damit zu den am weitesten verbreiteten wilden Katzenarten. Nach dem die Katzenart im 18. Jahrhundert nahezu ausgerottet war, erholen sich die Bestände seit einigen Jahrzehnten langsam wieder.

Bevorzugter Lebensraum sind möglichst ungestörte Laub- und Mischwälder mit umfangreichen Altholzbeständen, in denen sich neben den benötigten Beutetieren auch hohle Bäume und Tierbauten zur Jungenaufzucht finden lassen. Landwirtschaftlich genutzte Gebiete werden von den scheuen Tieren möglichst gemieden.

Felis silvestris silvestris

europäische Wildkatze

europäische Wildkatze

© 2010, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Ernährung

Wildkatzen ernähren sich überwiegend von kleinen Säugern wie Mäusen und Ratten, erbeuten jedoch auch Vögel, Kriechtiere und Insekten sowie Eichhörnchen und Fische.
In Ausnahmefällen gelingt es der Wildkatze auch (geschwächte) Hasen, Frischlinge oder Rehkitze zu erbeuten. Die Katze pirscht sich aus der Deckung an und greift überraschend an, sobald sie die richtige Sprungentfernung erreicht hat.

Wildkatze

© 2017, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Lebensweise

Wildkatze

© 2017, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Paarungszeit der Wildkatze ist zwischen Januar und März. Nach einer Tragzeit von 65 bis 69 Tagen kommen im Regelfall zwei bis vier Junge zur Welt. In Ausnahmefällen kommen auch Würfe mit bis zu 6 Jungtieren vor. Die Jungtiere bleiben für einen Zeitraum von sechs bis acht Monaten bei der Mutter, bevor sie sich ein eigenes Revier suchen müssen.
Wildkatzen können sich mit der Hauskatze paaren (Hybridisierung; die Nachkommen werden Blendlinge genannt). Die Nachkommen sind wiederum fortpflanzungsfähig.

Wildkatzen leben als Einzelgänger in Revieren, die durchschnittlich etwa drei Quadratkilometer groß sind. Die Reviergröße hängt dabei vom Beuteangebot ab. Je geringer die Beutetierdichte ist, desto größer das beanspruchte Revier.
Wildkatzen sind oft dämmerungs- und tagaktiv, in dichter besiedelten Gegenden gehen sie auch nachts auf die Jagd.

Wildkatzen haben in der Natur eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren, ein Alter, dass jedoch auf Grund der hohen Jungtiersterblichkeit, ein Großteil des Katzennachwuchses nicht erreicht.
Natürliche Feinde der Wildkatze sind Luchs und Wolf. Großen Raubvögeln wie Uhu oder Adler gelingt es ebenfalls wie dem Fuchs gelegentlich Jungtiere zu erbeuten.

Beschreibung

Wildkatze

© 2017, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Im Gegensatz zu vielen Hauskatzen haben Wildkatzen eine verwaschene Fellzeichnung mit einem deutlichen Aalstrich (einer dunklen Linie) entlang des Rückgrats. An der Schenkelinnenseite ist das Fell der Wildkatze rötlich, an der Sohle ist bei allen Wildkatzen ein dunkler Fleck erkennbar. Als Unterscheidungsmerkmal zur Hauskatze gilt der relativ dicke und kurze Schwanz mit mehreren dunklen Ringen und stumpf aulaufender Schwanzspitze, die immer eine deutliche dunkle Zeichnung zeigt. Der Nasenspiegel von Wildkatzen ist zudem immer rosa. Die Tiere erreichen eine Gesamtlänge von 73 bis 97 cm (Weibchen: 73-94 cm; Männchen: 83-97 cm). Ihr Gewicht beträgt etwa zwischen 2,5 und 5 Kilogramm.

Als einzige Wildkatzenart gilt die europäische Wildkatze als nicht zähmbar.

Verbreitungskarte Felis silvestris

Verbreitung Felis silvestris

Verbreitung (Felis silvestris)

mit freundlicher Genehmigung von panthera.org

Verbreitung der Unterarten Felis silvestris

Karte Unterarten Felis silvestris

Verbreitung von Felis silvestris (Unterarten)

Karte: Marcus Skupin / Welt der Katzen