Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Herkunft der Hauskatze

Herkunft der domestizierten Katze

Rassekatze

© Marcus Skupin

Es gilt heutzutage als sicher, dass unsere Haus- und Rassekatzen von den Falbkatzen, genauer: von der nubischen Falbkatze (Felis silvestris libyca), abstammen.

Aus vorrömischer Zeit gibt es in Mitteleuropa nur wenige Funde von Hauskatzen. Die Verbreitung der Hauskatze in den Gebieten nördlich der Alpen gilt als Verdienst der Römer, wobei die Katzen zunächst in den Städten nachweisbar sind, dann die vici erreichen und im 2. und 3. Jh. n.Chr. deutlich an Zahl zunehmen (Wenzel, Stefan; Die Tierknochen aus der spätrömischen Befestigung auf dem Katzenberg, Seite 249 mit Hinweis auf Peters 1998, 188f.).

Ihren Siegeszug um die Erde könnten die Katzen von den nordafrikanischen Staaten, hauptsächlich vom alten Ägypten aus, - etwa 2.500 Jahre vor Christus also vor etwa 4.500 Jahren - angetreten haben. Die Funde von Katzenmumien in zahlreichen Gräbern belegen, dass der Katze ein besonderer Wert beigemessen wurde.

Doch auch aus anderen Regionen der Welt gibt es zwischenzeitlich Erkenntnisse, nach denen die "Haustierwerdung" der Katze eventuell ganz anders stattgefunden haben könnte. Chinesische Wissenschaftler berichten von Untersuchungen aus der Siedlung Quanhucun. Die Siedlung war vor etwa 5.560 bis 5.280 Jahren bewohnt und liegt etwa mittig in China. Anhand dort untersuchter Katzenknochen, die bezüglich der Größe zwischen denen von Wild- und Hauskatzen lagen, konnte bewiesen werden, dass die beiden Tiere wohl von Menschen ernährt wurden. Der Nachweis gelang anhand der Analyse eingelagerter Kohlenstoffisotope im Knochen. Die Ergebnisse ließen den Schluss zu, dass die ältere Katze verhältnismäßig große Mengen Hirse zu sich genommen haben muss (PNAS, vol. 111 no. 1 > Yaowu Hu, 116–120, doi: 10.1073/pnas.1311439110; Earliest evidence for commensal processes of cat domestication; Yaowu Hua, Songmei Huc, Weilin Wangc, Xiaohong Wud, Fiona B. Marshalle, Xianglong Chena, Liangliang Houa and Changsui Wanga).

Eine sensationelle Entdeckung gelang zudem vor einigen Jahren bei Grabungen auf Zypern. Französische Forscher fanden dort die Skelette eines Menschen und einer nubischen Falbkatze in einer gemeinsamen Grabstätte.
Die Leichen waren in einem Abstand von etwa 40 cm symmetrisch angeordnet gefunden worden, was "auf eine enge Beziehung zu Lebzeiten schließen lässt", so der Vertreter des Naturhistorischen Museums Paris, Jean-Denis Vigne, anlässlich einer Präsentation in der Fachzeitschrift "Science" am 9. April 2004 (Bd. 304, S. 259).

Die Fundstätte befindet sich in "Shilourokambos", einem Dorf, das in der Zeit zwischen 8.300 und 7.000 vor Christus bewohnt war.

Obwohl schon seit langem bekannt ist, das Katzen nur mit menschlicher Hilfe nach Zypern gelangt sein konnten, war bisher ungeklärt ob es sich hierbei um wilde oder gezähmte Tiere gehandelt hatte. - Nun wird jedoch klar, das zumindest einige dieser Tiere wohl mit den Menschen verbunden waren und das bereits vor 9.000 - 10.000 Jahren also etwa 5.000 Jahre früher als dies bisher aus dem Alten Ägypten angenommen wurde.

Fruchtbarer Halbmond

aus Skupin, Haarlose Feliden (2017)

Die Wiege der Hauskatze

Genetische Untersuchungen mitrochondrialer DNA (mtDNA) an insgesamt 1000 Katzen, die vom us-amerikanischen Krebsforschungs-Institut durchgeführt wurden, legen nahe, dass die Hauskatze im Nahen Osten "domestiziert worden" ist. Die Selbstdomestikation erfolgte im sogenannten "Fruchtbaren Halbmond". Dieses Gebiet zieht sich vom östlichen Mittelmeerbereich (Levante; vgl. rote Kennzeichnung der vorstehenden Karte) über das Zweistromland mit Euphrat und Tigris (Mesopotamien; vgl. grüne Kennzeichnung der vorstehenden Karte) bis zum Persischen Golf.

Anhand genetischer Marker konnten die untersuchten Wildkatzen sechs Gruppen zugeordnet werden. Diese Wildkatzengruppen stammten aus China, Europa, dem Nahen Osten, Südafrika und Zentralasien. Zudem konnte die Gruppe der Sandkatzen ermittelt werden, bei denen es sich jedoch um eine andere Art handelt.
Die in der Studie untersuchten Haus- und Rassekatzen stammten ausnahmslos von der Wildkatzengruppe aus dem Nahen Osten ab. Zudem konnten festgestellt werden, dass die Abstammungslinie der Hauskatzen mehr als 100.000 Jahre alt ist u n d darüber hinaus fünf mütterliche Abstammungslinien identifiziert werden. Alle heutigen Hauskatzen könnten demnach von nur fünf weiblichen Tieren abstammen.

Driscoll, Carlos, u.a.; National Cancer Institute, Frederick: Science, Online-Vorabveröffentlichung, 2007, DOI: 10.1126/science.1139518
Skupin, Marcus; Haarlose Feliden, 2017, ISBN 978-3-8482-2449-4 (Fruchtbarer Halbmond: Kartenbasis Wikipedia, CC-Lizenz)
siehe auch:
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1015791/

Über die Herkunft und Abstammung der Hauskatzen sind bereits früher zahlreiche Zusammenfassungen und Berichte geschrieben worden.

Ausgesprochen gut gefallen mir in diesem Zusammenhang auch die Vorträge, die vor mehr als 110 Jahren von heute so bekannten um nicht zu sagen berühmten Männern wie Heinrich Brugsch und Rudolf Virchow in der Zeitschrift für Ethnologie, Band 21 veröffentlicht wurden. Aber lesen Sie selbst...

Weitere Infos:

Domestikation der Katze Eine wirkliche Domestikation der Katze durch den Menschen, das heisst die gezielte Trennung von der Wildform sowie die Auslese nach willkommenen Eigenschaften über zahlreiche Generationen hinweg, h...

Katzengeschichte Die Geschichte der Katze auf verschiedenen Kontinenten:

Entstehung der Rassen Einige der heute bekannten Katzenrassen werden bereits seit langer Zeit gezüchtet, auch wenn die heutigen Vertreter dieser Rasse oftmals kaum noch Ähnlichkeit ...

Illustriertes Katzenbuch Die Hauskatze, ihre Rassen und Varietäten hierzu findet sich eine interessante Abhandlung (mit zahlreichen Illustrationen des Autors in folgendem Werk: Illustriertes Katzenbuch von Jean Bungart...

Katzenmumien In vielen der heiligen Stätten des alten Ägyptens wurden auch mumifizierte Tiere, vom Stier über Gazelle und Greifvögel bis hin zu Katzen gefunden. Nach derzeitigen Erkenntnissen ...

Katze und Christentum Das Christentum hatte im Gegensatz zu vielen anderen Religionen, insbesondere zu den alt-ägyptischen Tierkulten - von Beginn an ein eher distanziertes Verhältnis zu den Mitgeschöpfen. In der Schö...