Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Haltungsarten

Möglichkeiten der Katzenhaltung

Somali- und Birmakatze

Rassekatzen am Kamin

© Marcus Skupin

Endlich ist sie da - die langersehnte, neue Katze. Doch soll sie Freilauf erhalten? Oder bleibt sie doch besser nur in der geschützen Wohnung? Kann eine Katze ohne Freilauf überhaupt artgerecht gehalten werden?

Die Nachbarn mögen keine Katzen, Gefahren durch KFZ-Verkehr oder einfach die fehlende Möglichkeit, die Katze aus einer der oberen Etagen mal eben nach draussen zu lassen stehen den Überlegungen nach einem erfüllten, spannenden Katzenleben und dem der Katze eigenen Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit gegenüber.

Die folgende Tabelle stellt einige Vorteile von Wohnungs- und Freilaufhaltung gegenüber:

Wohnungshaltung oder Freilaufhaltung?

Wohnungshaltung Freilaufhaltung
Vermeidung zahlreicher Gefahren, wie Verkehr, Erkrankungen durch Parasiten, Vergiftungen etc. sowie auch Abhandenkommen durch z.B. Weglaufen, Diebstahl. Interessantes, abwechslungsreiches Leben. Viele Eindrücke, keine Langeweile.
Mögliche Schwierigkeiten mit Nachbarn werden minimiert. Frische Luft, genügend Bewegung.
Katze ist häufig verschmuster, da eng an den Besitzer "gebunden". Katze kann ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben.
Unnötiger Stress wird vermieden. Nur selten Verhaltensauffälligkeiten.
Keine Jagd auf Singvögel. Möglichlkeit zahlreicher Sozialkontakte.
  Geringe Abhängigkeit vom Halter.
  Haltungsaufwand wird verringert.

Bengaljungtier "Fanta"

© Gerrit Holzhueter

Wer sich für eine reine Wohnungshaltung entscheidet oder entscheiden muss, weil ein Freilauf z.B. in der Großstadt nicht in Frage kommt, kann zumindest einige Vorteile der Freilaufhaltung durch geschickte Herrichtung des Lebensraumes Wohnung ausgleichen. Schaffen Sie Ihrer Katze Kletter-, Kratz- und Spielmöglichkeiten an unterschiedlichsten Plätzen in der Wohnung. Erschließen Sie dem Tier zusätzliche "Ebenen", in dem Sie beispielsweise die Möglichkeit bieten, auf Schränke zu klettern (meist reicht hierfür bereits ein halbhoch angebrachtes Brett). Schaffen Sie Aussichtspunkte mit Blick nach draußen. Mit etwas Geschick können Sie auch einen gesicherten Außensitzplatz am Fenster zur Verfügung stellen oder Ihren Balkon beispielsweise mit einem Katzennetz katzensicher herrichten.

Übrigens: Bevor Sie Ihrer Katze Freilauf gewähren, sollte das Tier kastriert werden um ungeplanten Nachwuchs zu vermeiden. In einigen Kommunen - und demnächst mit Inkrafttreten der 3. Änderung des Tierschutzgesetzes evtl. auch in größeren Gebieten - ist die Pflicht, freilaufende Katzen zu kastrieren übrigens eine zwingende Vorschrift.

Eine Alternative zum Freilauf kann ggf. auch ein schön eingerichtetes Freigehege für die Katze sein.