Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Beschreibung

Sibirischer Tiger

© 2013, Marcus Skupin

Größte der Tigerarten ist der sibirische Tiger, der bis zu 350 kg schwer wird. Die kleineren Bengaltiger erreichen nur bis zu 200 kg. Die Schulterhöhe des Tigers kann bis zu 124 cm betragen.

Neben der üblichen gelblich-orangen Färbung, die in zahlreichen Schattierungen vorkommt, gibt es auch weisse Exemplare mit blauen Augen. Der erste weisse Tiger soll 1951 gefangen worden sein. Die heute in zahlreichen zoologischen Einrichtungen vorkommenden weissen Tiger stammen alle von einem Exemplar ab. "Mohan" wurde im Jahre 1957 in der indischen Region Rewa, einem Teil des Bundesstaates Madhya Pradesh gefangen.

Weiße Tigerin

© Marcus Skupin, 2013

Von schwarzen Tigern berichtet J.F. Brandt in seinen "Untersuchungen über die Verbreitung des Tigers" aus dem Jahre 1856. Dort heisst es auf Seite 27: "Man sah sogar auf einer kleinen, unter 22° 14' Br. und 76" 17' L. gelegenen Insel (Mandata)* schwarze Tiger (Ritter, As. Th. VT. 2. 594)." Auch von anderen Autoren wurde über melanistisch gefärbte Tiger berichtet. Bis heute konnte deren Existenz jedoch nicht bewiesen werden.

Bengaltigerin

© 2013, Marcus Skupin

Die mögliche Körpergröße der Tiger hängt - außer von der Art - auch von seinem Lebensraum ab. Tiger deren Lebensraum die kälteren Gebieten der Erde umfasst (z.B. Sibirien) werden deutlich größer, als ihre Verwandten in den wärmeren Regionen wie z.B. Java oder Sumatra.
Auch in der Fellfärbung spiegelt sich der Lebensraum wieder. Es gibt en deutliches Süd-Nord-Gefälle, d.h. je weiter man nach Norden kommt, desto heller ist die Fellfärbung.
Die dunklen Streifen der Tiger sind übrigens nicht nur im Fell sondern auch auf der Haut der Tiger zu sehen.

* Die angegebenen Koordinaten befinden sich allerdings auf dem indischen Festland. - Keine Insel weit und breit.