Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Gepard | Beschreibung

Zeichnung des Gepardenfells

Geparde - Fellvarianten

Geparde sind hochgewachsene, schlanke und elegante Tiere mit tief liegendem Brustkorb, verhältnismäßig kleinem Kopf und sehr beweglichen Ohren. Sie sind muskulös, langbeinig und stehen auf großen Pfoten. Die kräftigen Hinterbeine sowie die langgestreckte Wirbelsäule, an der sich große Muskeln befinden, ermöglichen ihnen die pfeilschnelle Jagd.

Das Gesicht der Tiere ist deutlich gestreift. Am auffälligsten ist der vom unteren Augenrand ausgehende, beidseitig der Nase verlaufende schwarze Tränenstreifen, der den schönen Tieren einen etwas "traurigen" Gesichtsausdruck verleiht. Das gute, räumliche Sehvermögen der bräunlich-orange farbenen Augen ist für die Jagd unerlässlich.

Junge Geparde tragen eine hellgraue Nackenmähne (juba), die der Tarnung dient, sie mit dem Savannengras verschmelzen lässt und der sie auch ihren wissenschaftlichen Namen "jubatus" verdanken. Das wollige Haar der Nackenmähne bildet sich ab einem Alter von 3 Monaten bis zur Geschlechtsreife langsam zurück.

Gepard

© 2012, Marcus Skupin, Welt der Katzen

Die Fellfarbe ist graugelb bis bräunlich gelb; an Kehle, Brust und Bauch weiß, mit zahlreichen dunklen Flecken. Das Fleckenmuster ist bei jedem Geparden individuell und einzigartig. Der Schwanz ist lang und dick, die dunklen Flecken verändern sich zur Spitze hin zu Streifen. Die Schwanzspitze des Geparden ist übrigens weiss gefärbt und dient wohl den Gepardenjungen als Orientierungshilfe im hohen Gras.

Es kommen auch Geparden mit abweichender Fellzeichnung d.h. mit größeren, teilweise verbundenen Flecken vor, die fast wie Streifen aussehen. Diese Zeichnung wird durch ein rezessives Gen verursacht. Tiere mit entsprechender Fellzeichnung werden Königsgeparde genannt und können neben normal gefärbten Tieren im gleichen Wurf vorkommen.
In Einzelfällen (je 1 Sichtung in Kenia und Sambia) wurde auch von melaninistischen (schwarzen) Exemplaren sowie weißen Geparden berichtet.

Geparde erreichen im Durchschnitt ein Gewicht von 30 - 40 kg (weibliche Tiere) sowie 50 - 65 kg (männliche Tiere). Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt etwa 112-135 cm. Hinzu kommt der Schwanz mit einer Länge von 65-85 cm. Die Lebenserwartung von Geparden beträgt in Gefangenschaft bis zu 15 Jahren, in Einzelfällen auch länger. In der Wildnis erreichen diese wunderbaren Tiere oft leider nur ein Alter von etwa 6 Jahren.