Hauskatze
Heilige Birmakatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Löwe, Tiger & Co (Felidae)

Wilde Katzenverwandte

asiatischer Löwe

Asiatischer Löwe

(C) Carol Lively / USFWS

Die Welt der Katzen besteht neben den Haus- und Rassekatzen aus 39 wilden Arten - vom allseits bekannten Löwen bis hin zur eher unbekannten Iriomotekatze. Allen Katzen gemein ist die Faszination des Betrachters über die fliessenden, anmutigen Bewegungen und das "Wissen" dieser Spezies über die perfekte Art der Jagd.

Treten Sie ein in eine Welt, in der die Katzen ihre Jungen mit wahrer Liebe und Aufopferung umsorgen und in der am Ende doch nur die Starken überleben.

Lebensraum der wilden Katzen

Savannenlandschaft

So ähnlich könnten vor mehr als 9000 Jahren auch große Teile der heutigen Wüstengebiete Ägyptens ausgesehen haben. (Abb.: pd)

Dieser Bereich der Welt der Katzen beschäftigt sich mit den wilden "Verwandten" unserer Haus- und Rassekatzen und zwar sowohl mit den Großkatzen als auch den Kleinkatzen.

Mit Ausnahme zweier Kontinente, nämlich Australien sowie der Antarktis, verteilt sich der heutige Lebensraum einer oder mehrerer wilder Katzen-Arten auf den gesamten Erdball. Weitere, kleine Ausnahme ist die Insel Madagaskar, auf der ebenfalls keine wilden Katzenarten vorkommen; dort lebt der Fossa.

Katzen sind somit in kargen, unwirtlichen Gebirgslandschaften ebenso anzutreffen wie im geheimnisvollsten Dschungel oder den heißesten Wüsten.


Familie der Katzen

Weißer Tiger

© 2014, Marcus Skupin

Die Katzen (Familie: Felidae) wurden bis vor kurzem in 3 Unterfamilien (Pantherinae - Großkatzen; Acinonyxchinae - Geparde sowie Felinae - Kleinkatzen) und diese wiederum in insgesamt 18 Gattungen unterteilt. Diese Gattungen enthielten dann jeweils eine oder mehrere Arten. Zur Gattung "Felis" gehörten z.B. die Wildkatzen und alle Haus- und Rassekatzen.

Durch neue, insbesondere genetische Untersuchungsmöglichkeiten der Verwandtschaftsverhältnisse der Wildkatzenarten ausgelöst, diskutieren die Wissenschaftler weltweit ob nicht die eine oder andere Gattung hinzugenommen werden oder etwa wegfallen müsste, was die Taxonomie der Katze nicht eben erleichtert.

Die Katzen wurden (in alphabetischer Reihenfolge) in die folgenden Gattungen eingeteilt:

Acinonyx, (1 Art, Gepard); Caracal, Catopuma, Felis, Herpailurus, Leopardus, Leptailurus, Lynx, Neofelis, Oncifelis, Oreailurus, Otocolobus, Panthera, Pardofelis, Prionailurus, Profelis, Puma und Uncia.

Aufgrund genetischer Untersuchungen aller wilden Katzenarten, steht zwischenzeitlich fest, dass die bisherige Einteilung in einigen Fällen revidiert werden muss. Einzelheiten finden sich unter dem Stichwort Taxonomie.

Auf den folgenden Seiten finden sich Informationen über die meisten der insgesamt 39 wilden Katzenarten.

Übrigens

Wildkatzenhaltung Die Haltung wilder Katzenarten in Gefangenschaft ist ein umstrittenes Thema. Die Befürworter vertreten die Auffassung, das gerade durch die Haltung von Löwen, Tigern und Leoparden aber auch ...