Tigergesicht im Bambus
Hauskatze
Birmakatze auf Wiese
Sandkatze
Luchs am Wasser
Eurasischer Luchs
liegender Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Bombay

Bombay cat

Bombay

S3raph1m / Wikipedia, CC-Lizenz

Die Bombay (amerikanische) ist eine Rasse mit deren Zucht Ende der 50er Jahre begonnen wurde. Ihre Anerkennung fand allerdings erst rund 30 Jahre später statt. Die Rasse wird nur in schwarz gezüchtet, sie soll an einen kleinen Panther erinnern. Ihr Name ist ein reines Fantasieprodukt und leitet sich von der indischen Stadt Bombay ab.

Entstanden ist die Rasse aus der Verpaarung einer braunen Burmakatze mit einer schwarzen American Shorthair. Sie ist eine Kurzhaarkatze mit einem mittelgroßen, muskulösen Körper. Bein- und Schwanzlänge soll den Körperproportionen entsprechen. Die Bombay besitzt einen gerundeten Kopf, mit vollen Wangen, kräftigem Kinn und weit auseinanderstehenden Ohren, die leicht nach vorn geneigt sein sollen.

Insgesamt ähnelt der Körperbau sehr dem einer Burmakatze.

Nicht verwechselt werden darf die amerikanische Bombay mit der Bombay (Asian Self) der Asian-Gruppe.