02369/2099383  Welt der Katzen

Die Bombay (amerikanische) ist eine Rasse mit deren Zucht Ende der 50er Jahre begonnen wurde. Ihre Anerkennung fand allerdings erst rund 30 Jahre später statt. Die Rasse wird nur in schwarz gezüchtet, sie soll an einen kleinen Panther erinnern. Ihr Name ist ein reines Fantasieprodukt und leitet sich von der indischen Stadt Bombay ab.

Entstanden ist die Rasse aus der Verpaarung einer braunen Burmakatze mit einer schwarzen American Shorthair. Sie ist eine Kurzhaarkatze mit einem mittelgroßen, muskulösen Körper. Bein- und Schwanzlänge soll den Körperproportionen entsprechen. Die Bombay besitzt einen gerundeten Kopf, mit vollen Wangen, kräftigem Kinn und weit auseinanderstehenden Ohren, die leicht nach vorn geneigt sein sollen.

Insgesamt ähnelt der Körperbau sehr dem einer Burmakatze.

Nicht verwechselt werden darf die amerikanische Bombay mit der Bombay (Asian Self) der Asian-Gruppe. Bei der Bombay konnten wie bei 11 anderen Katzenrassen (über die Auswertung von genetischen Clustern) kätzische Vorfahren aus Südostasien nachgewiesen werden.

"Die Katze wurde erschaffen, um die Annahme zu widerlegen, dass alles dazu da sei, dem Menschen untertan zu sein."

Der Gepard

Gepard

Gepard

© Marcus Skupin

NEU! Taschenbuch

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben. (Marcus Skupin)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.