02369/2099383  Welt der Katzen

Margay (Leopardus wiedii)

Langschwanzkatze (Margay)

von Marcus Skupin | Welt der Katzen

Der Margay (oder Marguay; Leopardus wiedii; SCHINZ 1821), ist auch als Langschwanzkatze, Baumozelot bzw. Bergozelot bekannt und etwas größer als eine Hauskatze. Er gehört zur Gruppe der Pardelkatzen.
KRUENITZ (1786) erklärt den Namen Margay wie folgt: "In Brasilien wird dieses Thier Maragua oder Maragaia genannt, woraus man den Nahmen Margay gemacht hat [1]." Auch Pierer setzt den Namen Maragua mit dem Margaj gleich [3], bezeichnet diesen jedoch wissenschaftlich als "Felis tigrina" und verwendet damit den heute für die Ozelotkatze gebräuchlichen Namen.

Langschwanzkatzen kommen in Mittel- und Südamerika vor. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich auf die Landstriche östlich der Anden von Argentinien bis Mexiko.

Taxonomie

  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)

  • Familie: Katzen (Felidae)

  • Unterfamilie: Kleinkatzen (Felinae)

  • Gattung: Leopardus (Leopard- oder Pardelkatzen)

  • Art: Langschwanzkatze (Margay)

Langschwanzkatze oder Baumozelot

Langschwanzkatze

Langschwanzkatze

© 2001, Marcus Skupin

Durch seine Fellzeichnung mit Rosetten und leicht verlängerter Tupfung ist der Margay nur schwer von Ozelot oder Oncille zu unterscheiden. Die Art wurde - im lateinischen - übrigens nach Prinz Maximilian zu Wied-Neuwied benannt.

Langschwanzkatzen sind in Mittelamerika und Südamerika verbreitet. Bis zum Jahr 1852 kam der Margay auch in den südlichen Vereinigten Staaten (Eagle Pass, Texas) vor [2]. Heute umfasst das Verbreitungsgebiet Mexiko, Kolumbien, Venezuela, Peru, Bolivien, Guyana, Uruguay, Ecuador, Brasilien bis - vereinzelt - das nördliche Argentinien. Der größte zusammenhängende Lebensraum ist Brasilien. Durch ihr recht großes Verbreitungsgebiet verfügen die Katzen über eine entsprechend große genetische Vielfalt.

Durch menschliche Eingriffe, z.B. Rodungen für Ackerbau und Viehzucht verringert sich der Lebensraum des Margays fortlaufend. Derzeit wird davon ausgegangen, dass bis 2020 durch weitere Zerstörungen des amazonischen Lebensraumes eine räumliche Trennung bestehender Populationen erfolgen wird.

Die Populationsdichte des Marguay ist in seinem Verbreitungsgebiet eher niedrig. Normalerweise leben weniger als 5 Tiere auf einer Fläche von 100 Quadratkilometern. Dennoch sind in einzelnen Bereichen auch bis zu 20 Individuen auf 100 Quadratkilometern anzutreffen (de Oliveira et al.).
Auffällig ist, das die Anzahl der Individuen stark von der gleichzeitigen Präsenz des Ozelot abzuhängen scheint. Wo dieser als Nahrungskonkurrent vorkommt, finden sich erheblich weniger Langschwanzkatzen.

Langschwanzkatzen wurden häufig wegen ihres schönen Fells gejagt, wie es z.B. in dem Buch von Maria Falkena-Röhrle, Die zahmen Wilden und die wilden Zahmen ... beschrieben wird. Bereits seit dem 28.03.1972 steht die Langschwanzkatze (südlich Mexikos) unter Schutz (USFWS). Trotzdem war der Margay in den 1970er und 1980er-Jahren eine der am stärksten bejagten Wildkatzenarten. Zwischen den Jahren 1976 und 1984 wurde der CITES ein jährlicher Handel von rund 14.000 Margayfellen gemeldet [2].

Unterarten der Langschwanzkatze

Die Langschwanzkatzen werden in 8 Unterarten aufgeteilt. In der Literatur werden weitere Unterarten beschrieben, die allerdings nicht anerkannt sind.

  • Amazonas-Langschwanzkatze (L. wiedii amazonicus);

  • Brasilianische Langschwanzkatze (L. wiedii wiedii);

  • Bolivianische Langschwanzkatze (L. wiedii boliviae);

  • Nordmexikanische Langschwanzkatze (L. wiedii cooperi);

  • Orinoko-Langschwanzkatze (L. wiedii vigens);

  • Yukatan-Langschwanzkatze (L. wiedii yucatanicus);

  • Westzentralmexikanische Langschwanzkatze (L. wiedii glauculus);

  • Zentralamerikanische Langschwanzkatze (L. wiedii nicaraguae);

Margay-Beschreibung

Langschwanzkatzen sind schlanke Tiere, die auf einer gelblich-beigen Grundfarbe ein dunkles Muster aus Flecken und Streifen aufweisen. Die Unterseite von Bauch und Schwanz ist erheblich heller als ...

Margay-Lebensraum/Verhalten

Langschwanzkatzen sind typische, einzelgängerisch lebende Regenwaldbewohner. Ihr Lebensraum umfasst tropisches Tiefland, Auwaldflächen und tropische Regenwälder bis zu 1500 m Höhe. Gelegentlich we...

Margay-Ernährung

Die Beute des Marguay besteht überwiegend aus kleinen Säugetieren, Vögeln und Reptilien, mit einem durchschnittlichen Gewicht bis zu 200 Gramm. Größere Tiere mit einem Gewicht von bis zu 1 Kilogram...

Jagdverhalten der Langschwanzkatze

Jagdverhalten der Langschwanzkatze

Zur Beute der Katzenarten der Neuwelt gehören neben anderen Säugetierarten auch Affen. In den Ausscheidungen der Neuweltkatzen werden oft Überreste von kleinen und größeren Primaten gefunden. ...

Margay-Fortpflanzung

Die Würfe von Langschwanzkatzen bestehen aus 1-2 Jungtieren. Meist kommt jedoch nach einer Tragzeit von etwa 80 Tagen nur ein Junges zur Welt (durchschnittliche Wurfgröße = 1,09).

Margay-statistische Daten

Länge: Männchen - 862-1300 mm (Durchschnitt: 931 mm) Weibchen - 805-1029 mm (Durchschnitt: 907 mm) Gewicht: Männchen - 3-7 kg Weibchen - 3-5 kg Tragzeit: ca. 80 Tage Wurfgröße: 1-2

Skupin, Marcus (2010). Langschwanzkatzen, in: Welt der Katzen (online) < www.welt-der-katzen.de >. (Stand: November 2020)

Margay historisch ...

Margaj in Pierer's 1860

Der folgende Lexikonartikel über die Tigerkatze (Margaj) stammt aus dem Jahr 1860 und ist daher in Teilen nicht mehr aktuell.

Quellen:

[1] Kruenitz, Johann Georg, et. al.: Oekonomische Encyclopaedie oder allgemeines System der Staats- Stadt-, Haus- und Land-Wirthschaft, und der Kunstgeschichte, Band 36, 1786, S. 259
[2] Downey, Patricia Jean: Umfrage zur Beurteilung der Verteilung des Margay im El Cielo Biospheren Reservat, Tamaulipas, Mexiko, 1994
[3] Pierer: Universal-Lexikon, Band 10, S. 850, Altenburg 1860

Welt der Katzen: Katzenbücher und Kalender im Handel. Infos in der Rubrik Katzenbücher.

"Unter allen Geschöpfen dieser Erde gibt es nur eines, das sich nicht versklaven lässt. - Die Katze." (Mark Twain, 1835-1910)

Bengalmädchen

Erhöhter Katzenausguck (Q)

© 2016, Marcus Skupin

Jede Begegnung, die die Seele berührt, hinterlässt eine Spur, die nie vergeht ...

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben. (Marcus Skupin)

Die zahmen Wilden

Die zahmen Wilden

die tierische Lebensgeschichte von Maria Falkena-Röhrle mit vielen Informationen über zahme und wilde Katzen ...

Katzensprache

Katzensprache

Kompendium der Katzensprache Edition Welt der Katzen, Band 8 Die Katze setzt neben der Lautsprache, die weit mehr ist, als ein einfaches "Miau", zahlreiche Ausdrucksmöglichkeiten der Körpersprache...

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.