02369/2099383  Welt der Katzen

Ozelot (Leopardus pardalis)

Allgemeines / Verbreitung

Ozelot

Ozelot

Abb. n. Elliot, 1883

von Marcus Skupin | Welt der Katzen

Ozelots
(LINNAEUS, 1758) bewohnen Teile des amerikanischen Kontinents. Sie kommen sowohl im Süden der USA (Arizona, Texas) als auch in Mittelamerika und Südamerika (mit Ausnahme von Chile) in mehreren Unterarten vor. Nach KAUP (1835) [1] ist er insbesondere in Paraguay häufig anzutreffen. Der Ozelot wurde bereits mit vielen Synonymen bezeichnet. In "The natural history of the felinae", "Naturgeschichte der Felinae" von Sir William JARDINE aus dem Jahr 1834 wird er noch als Felis mitis benannt.

Der Ozelot, ist wie seine kleineren Verwandten aus der selben Gattung (Pardelkatzen) wegen seines schönen Fells stark bejagt worden, sein Bestand gilt bisher jedoch nicht als gefährdet.
Erst in den letzten 15 Jahren hat der Jagddruck auf die Tiere abgenommen. Ozelots gehören trotz ihrer nicht unerheblichen Größe von bis zu 160 cm (Kopf bis Schwanzspitze) zu den Kleinkatzen.

Die schönen Katzen werden gelegentlich auf südamerikanischen Märkten zu Kauf angeboten, da sie sehr zahm und anhänglich werden.

Unterarten des Ozelot

Der Ozelot wird in 10 Unterarten aufgeteilt.

Arizona-Ozelot (L. pardalis sonoriensis);
Amazonasozelot (L. pardalis melanurus);
Bolivianischer Ozelot (L. pardalis steinbachi);
Kolumbianischer Ozelot (L. pardalis pseudopardalis);
Mittelamerikanischer Ozelot (L. pardalis aequatorialis);
Nördlicher Ozelot (L. pardalis albescens);
Peruanischer Ozelot (L. pardalis pusaeus);
Südlicher Ozelot (L. pardalis mitis);
Südmexikanischer Ozelot (L. pardalis pardalis);
Westmexikanischer Ozelot (L. pardalis nelsoni);



Ozelot

Ozelot (noch als: Felis pardalis)

Abb.: "The natural history of the felinae", Naturgeschichte der Felinae" von Sir William Jardine, 1834

Beschreibung

Ozelots sind mittelgroße bis große Katzen, deren Fell sowohl Streifen als auch offene und geschlossene Tupfen bzw. Rosetten aufweist. Die Grundfarbe des kurzen, enganliegenden Fells ist auf dem Kop...

Lebensraum & Verhalten

Der Ozelot ist von Natur aus ein reiner Dschungelbewohner, der sich allerdings wegen des knapper werdenden Lebensraumes gelegentlich auch im Buschland antreffen läßt. Er bewohnt Höhen ...

Ernährung

Der Ozelot ernährt sich als Bodenjäger hauptsächlich von Nagetieren und anderen Kleinsäugern sowie Affen, Rehen, Wasserschweinen aber auch von Vögeln, Schlangen, ...

Fortpflanzung

Paarungszeit des Ozelot sind die Monate Juli - September. Nach einer Gestationsperiode (Trächtigkeit) von 70 bis 80 Tagen kommen in hohlen Bäumen ...

Haltung

Jung gefangen wird der Ozelot außerordentlich zahm und schnurrt, wenn er sein Wohlbehagen ausdrücken will, wie eine Katze. Wenn man ihm nur Katzen zur Nahrung reicht, bekommt er die Raude; ...

statistische Daten

Kopf-Rumpf-Länge: 70-115 cm Schwanzlänge: 27-50 cm Schulterhöhe: 40-55 cm Gewicht: 11-22,5 kg ...

Quellen:

[1] Kaup, Dr. J.J.: Das Thierreich in seinen Hauptformen, Erster Band, Verlag Johann Philipp Diehl, Darmstadt 1835

Ozelot im Brockhaus 1911

Ozelot im Brockhaus 1911

Oz lot, Pardelkatze (Felis pard lis L. [Tafel: Amerikanische Tierwelt, 32]), zur Gruppe der Pantherkatzen gehörige Katzenart, rehfarben, unten weißlich, Seiten mit einigen schräg nach hinten verlau...

Weiterlesen

Welt der Katzen: Katzenbücher und Kalender im Handel. Infos in der Rubrik Katzenbücher.

"Unter allen Geschöpfen dieser Erde gibt es nur eines, das sich nicht versklaven lässt. - Die Katze." (Mark Twain, 1835-1910)

Bengalmädchen

Erhöhter Katzenausguck (Q)

© 2016, Marcus Skupin

Jede Begegnung, die die Seele berührt, hinterlässt eine Spur, die nie vergeht ...

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben. (Marcus Skupin)

Die zahmen Wilden

Die zahmen Wilden

die tierische Lebensgeschichte von Maria Falkena-Röhrle mit vielen Informationen über zahme und wilde Katzen ...

Katzensprache

Katzensprache

Kompendium der Katzensprache Edition Welt der Katzen, Band 8 Die Katze setzt neben der Lautsprache, die weit mehr ist, als ein einfaches "Miau", zahlreiche Ausdrucksmöglichkeiten der Körpersprache...

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.