Blaue Augen bei Katzen

Warum haben sogenannte Maskenkatzen eigentlich blaue Augen?
von Marcus Skupin

Die Frage, warum alle Maskenkatzen, zum Beispiel Siamkatze oder Heilige Birmakatze, blaue Augen haben, lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise erklären. So wird die Entstehung der Augenfarbe der Heiligen Birmakatze in der Legende über ihre Herkunft erläutert. - Doch es gibt natürlich auch eine wissenschaftliche Erklärung für die "Blauäugigkeit".

Die Augenfarbe einer Katze ist von der Struktur des Irisstromas, der Anzahl der im Stroma eingelagerten Pigmentzellen (Melanin) und dem Vorhandensein von Pigmentepithel (das ist eine schwarze Fläche) auf dem Hintergrund der Iris abhängig.

Xantanas Xyrielle

Xyrielle

Die blaue Augenfarbe der Maskenkatzen sowie das Babyblau von Jungkatzen ist ein optisches Phänomen. Es tritt auf, wenn eine schwarze Fläche (das Pigmentepithel am Hintergrund der Iris) durch eine milchig trübe Gewebeschicht, das Irisstroma betrachtet wird (also immer).

Da bei Kitten direkt nach der Geburt jede Stroma-Pigmentierung fehlt, das Stroma darüber hinaus locker und dünn ist, erscheinen die Augen tiefblau.
Mit zunehmendem Alter der Katze (etwa ab der sechsten Lebenswoche) wird der Farbstoff Melanin gebildet. Damit entwickelt sich die Pigmentierung der und die Katze erhält ihre tatsächliche Augenfarbe, die in einem Alter von rund drei Monaten voll ausgebildet ist.
Ausnahme sind hier wieder die Maskenkatzen, da sich bei diesen - aufgrund des Teilalbinismus - keine Pigmente einlagern.

Je dunkler das Blau in den Augen einer Hl. Birmakatze, desto besser.

Doch vor langer Zeit erkannte bereits Eugenie von Garvens, "was besagt das unwahrscheinlichste Blau der Augen, wenn ihrem Blick der Ausdruck fehlt, der erst durch die liebevolle Einstellung des Herrn auf das einzelne Geschöpf erwacht ...".

Genetik der Katze

Pointkatzen

Pointkatzen (z.B. Siamkatzen, Hl. Birmakatzen etc.) sind Teilalbinos, d.h. die genetische Körperfarbe entwickelt sich nur an den kühlsten Körperstellen wie Gesicht und Ohren, Beinen, Schwanz und be...

Weiterlesen

Katzengene

Der Chromosomensatz der meisten Katzenarten enthält 19 Chromosomen (N=19) im haploiden und 38 Chromosomen (2N=38) im diploiden Chromosomensatz und ist sich damit über die Arten hinweg sehr ähnlich....

Weiterlesen

Allele der Katze

Allele sind - vereinfacht ausgedrückt - die möglichen "Schalterstellungen" von Genen, die sich jeweils am identischen Genort (Locus) eines Chromosoms befinden. ...

Weiterlesen

Blutgruppen der Katze

Bei den Katzen werden heute 3 Blutgruppen (A, B und AB) unterschieden. Zunächst konnten bei der Katze lediglich 2 Blutgruppen, nämlich 0 und EF (Holmes, 1950) unterschieden werden. Nach Untersuchu...

Weiterlesen

Farbaufhellung

Die Farbe des Fells ist aufgehellt bis weiß, die Augenfarbe häufig blau, kann aber auch ...

Weiterlesen

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben.

Marcus Skupin, 1982

Katzensprache

Katzensprache

Kompendium der Katzensprache Edition Welt der Katzen, Band 8 Die Katze setzt neben der Lautsprache, die weit mehr ist, als ein einfaches "Miau", zahlreiche Ausdrucksmöglichkeiten der Körpersprache...

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit der Auswahl „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen auch zu den Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.