Maine Coon vs. Norweger

Unterschiede zur Norwegischen Waldkatze

Auch wenn es auf den ersten Blick, zumindest für den Laien dieser beiden Rassen gar nicht unbedingt so aussieht, so gibt es doch einige Unterschiede zwischen diesen beiden beliebten Rassen.

Norwegische Waldkatze

Indiana Jones v. Aminius;
Indiana Jones v. Aminius; Maine Coon

Die Norwegische Waldkatze steht auf hohen Beinen, wobei die Hinterbeine höher als die Vorderbeine sind.

Ihr Kopf sollte einem gleichschenkligen Dreieck gleichen, eine gerade Nase haben und die Ohren sind hoch und offen mit einen breiten Basis am Ansatz. Die Konturen der Ohren sollten denen des Kopfes zum Kinn folgen. Die Augen sind groß, gut offen und sollten leicht schräg sein. Sie verleihen der Waldkatze ihren typischen, verzaubernden Blick.

Maine Coon

Im Gegensatz dazu hat die Maine Coon einen langgestreckten Körper mit starkem Knochenbau und breitem Brustkorb.

Der Körper sollte optisch ein rechteckiges Aussehen erzeugen.

Auch beim Kopf gibt es große Unterschiede zur Norwegischen Waldkatze. Die Maine Coon sollte einen kantigen Kopfumriß haben, die Stirn sanft gebogen und das Nasenprofil sollte eine sanfte konkave Neigung haben. Markenzeichen der Maine Coon ist auch die kantige Schnauze u. das feste Kinn, welches eine senkrechte Linie mit Nase und Oberlippe bilden soll.
Große, am Ansatz breite Ohren mit tollen Luchs-Pinseln sind ebenfalls ein Markenzeichen der Coonies und verleihen ihnen mit den leicht ovalen und leicht schrägen Augen ein „wildes“ natürliches Aussehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren