Sie sind hier: Startseite » Katzen A-Z » Haltung » Spielzeug

Spielzeug

Richtige Spielsachen für Katzen

Selkirk Rex -blue/white-
Selkirk Rex -blue/white- (C) Monika Wittke; Cattery von Schlabutzke rassekatzen-berlin.de

von Magdalena Hoffmann

Unsere Hauskatzen sind süß wie Kuscheltiere. Man muss aber auch die Tatsache beachten, dass jede Katze ein geborener Jäger ist. Das liegt tief in ihrer Natur, daher benötigt die Katze in ihrem Leben die Spannung der Jagd, um sich wirklich wohl zu fühlen und entwickeln. Wenn sie diese Möglichkeit nicht hat, kann sie nervös und aggressiv werden.

Obwohl wir nicht im Stande sind, unseren Katzen eine echte Mäusejagd anzubieten, können wir diese durchaus ersetzen.

Katzenspielzeug

Spielendes Bengalmädchen
Spielendes Bengalmädchen © Gerrit Holzhueter

Im Handel gibt es eine wirklich umfangreiche Auswahl an Spielsachen, die wir unserer Katze kaufen können. Das soll etwas sein, was sich bewegt, rollt, raschelt oder rattert. Wichtig ist aber, dass wir Menschen auch mitmachen, dann hat die Katze richtig Spaß daran. Wir können zum Beispiel einen Ball kaufen, aber die Katze wird sich am meisten freuen, wenn wir ihr diesen Ball werfen oder rollen.

Ein Katzenspielzeug kann man auch selbst bauen – das kann eine Beschäftigung für Kinder sein! Das einfachste Rezept, das ich noch als Kind erfunden habe, ist: das kleine Plastik-Ei aus dem Überraschungsei und ein paar Reis- oder Maiskörner. Die Körner schließen wir in dem Plastik-Ei und das Spielzeug ist fertig. Mein Kater Rocky liebt dieses Spielzeug am meisten von allen. Er spielt damit wie mit einem Ball.

Mit den Spielsachen müssen wir aber auch aufpassen. Manche sind gut, aber nur dann, wenn wir dabei sind und im Notfall unserer Katze helfen können. Das Spielzeug darf nicht so klein sein, dass es die Katze verschlucken kann. Das Wollknäuel, das oft mit der Katze assoziiert wird, kann auch gefährlich sein, weil die Gliedmaßen der Katze während des Spiels abgeschnürt werden können.

Einmal, als wir beide - Rocky und ich - jünger waren, habe ich für meine Katze so ein Spielzeug konstruiert, dass sie alleine spielen konnte. Ich habe das vorher erwähnte Plastik-Ei mit einer Schnur unter den Tisch gehängt. Die Katze hatte richtig Spaß damit und ich konnte ruhig meine Hausaufgaben machen. Über ein Jahr war alles in Ordnung. Aber eines Tages habe ich schreckliches Miauen gehört. Ich lief schnell ins Zimmer und habe ein furchtbares Bild gesehen: Mein Kater Rocky war mit der Schnur des Spielzeugs an das Tischbein gebunden. Das ist ihm während der Spiels passiert. Mein Herz begann schneller zu klopfen, es wurde mir unheimlich heiß. Ich habe meinen Liebling sofort befreit und gleich danach das Spielzeug demontiert. Jetzt rate ich jedem ab, die Katze alleine mit einem Spielzeug mit Schnur zu lassen. Also, bevor man der Katze ein Spielzeug schenkt, muss man nachdenken, ob es wirklich keinen Schaden zufügen kann.

Im Handel gibt es eine große Auswahl an Spielsachen für Katzen. Auch im Internet findet man das ganze Zubehör für Katzen: dort kann man verschiedenste Arten von Spielsachen günstig kaufen, darunter auch Kratzmöbel und Kratzbäume. Und den Reisenden, die ihre Katze(n) mitnehmen, wird auch Transportzubehör angeboten.

Alltagsgegenstände als Spielzeug

Spielene Heilige Birmakatze
Spielene Heilige Birmakatze © Marcus Skupin

Anregungen von Marcus Skupin

Wer seine Katze bespielen möchte, ohne viel Geld für mehr oder weniger katzengeeignetes Spielzeug auszugeben, findet zahlreiche Möglichkeiten, die im Haushalt ohnehin vorhanden sind - UND der Katze Spaß machen, da sie deren Neugier und den Jagdinstinkt ansprechen.

Kartons bieten tolle Versteckmöglichkeiten. Mit ihnen lassen sich Höhlen für die Katze bauen und die Tiere haben die Möglichkeit ihre Neugier zu befriedigen und immer neue Entdeckungen zu machen.

Kästchen und Schachteln werden ebenfalls von vielen Katzen begeistert untersucht. Den gleichen Effekt bieten die Pappröllchen von Toilettenpapier. In ihnen lassen sich zudem auch kleine Leckerchen unterbringen, die die Katze bei der Erforschung finden kann. Eine zusätzliche Motivation, das Spiel über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten.

Angebotene Pappen und Papier sollten natürlich keine Kunststoffverschnürungen (mehr) enthalten und auch auf scharfe Kanten muss geachtet werden.

Sind Kinder im Haus, so kann der Katze übrigens auch Kinderspielzeug (bevorzugt aus Holz, z.B. Bauklötze) zum Spiel angeboten werden.