Tigergesicht im Bambus
Hauskatze
Birmakatze auf Wiese
Sandkatze
Luchs am Wasser
Eurasischer Luchs
liegender Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Epilepsie

Epilepsie

Bei der Epilepsie lassen sich die angeborene (primäre) Epilepsie und die krankheitsbedingte (sekundäre) Epilepsie unterscheiden.

Die Krankheit äußert sich in plötzlich auftretenden Krampfanfällen oder Schüttelkrämpfen, oftmals verbunden mit Speicheln, Bewusstseinverlust und Verhaltensänderungen.

Anfälle dauern meist einige Minuten, nach denen die Katze erschlafft und bald wieder aufsteht.

Während eines Anfalls sollte dem Tier beruhigend zugesprochen werden.

Eine Behandlung von Epilepsie ist durch sogenannte Anti-Epileptika möglich. Eine entsprechende Behandlung muss andauernd erfolgen und führt in der Regel zu einer veminderten Zahl schwächer ablaufender Anfälle in der Zukunft.