Tigergesicht im Bambus
Hauskatze
Birmakatze auf Wiese
Sandkatze
Luchs am Wasser
Eurasischer Luchs
liegender Gepard
Hauskatzen am Topkapi

FeLV

Leukose

Die Leukose ist eine Viruserkrankung, die durch das Feline LeukämieVirus ausgelöst wird. Leukose ist eine häufige Todesursache bei Katzen.

Die Infektion ist über den Speichel anderer, infizierter Katzen z.B. bei der Fellpflege, beim Beschnuppern, beim Fressen aus dem gleichen Napf, etc. möglich.

Gefährlich ist, das eine infizierte Katze lange Zeit keine sichtbaren Symptome zeigen kann, sehr wohl jedoch andere Katzen ansteckt. Die latent vorhandene Erkrankung kann durch äußere Einflüsse wie z.B. Stress aktiviert werden.

Sichtbare Krankheitsanzeichen (oft erst bei einer Erkrankung im Endstadium) sind unter anderem Erbrechen, Durchfall, Mattigkeit, Zahnfleischentzündungen, Tumore, Immunschwäche, Abmagerung.

Das Virus kann - mit etwas Glück - im Blut der Katze nachgewiesen werden. Leider ist ein negatives Ergebnis des Tests nicht immer ein Zeichen für Virusfreiheit der Katze, da sich das Virus in den Organen "verstecken" kann und dort nicht zu diagnostizieren ist. Es empfiehlt sich daher ein mehrmaliger Test in größeren Zeitabständen.

Die Todesrate - mehrfach positiv getesteter - infizierter Katzen liegt bei über 90 Prozent.

Durch regelmäßige Impfung der Katze kann diese geschützt werden.