Sie sind hier: Startseite » Katzen A-Z » Medizin » Parasiten

Giardien

Meldepflichtige Einzeller

Giardien sind Einzeller, die sich im Dünndarm der Katze "niederlassen". Giardien sind höchst ansteckend und meldepflichtig. Sie sind auf den Menschen übertragbar (Zoonosen).

Das tückische an den Giardien ist, dass sie erst festgestellt werden, wenn sie sich bereits stark vermehrt haben. Sie werden durch den Kot ausgeschieden und jede Katze, die am Kot einer befallenen Katze riecht, läuft Gefahr sich zu infizieren. Für den Menschen ist bei der Reinigung des Katzenklos die gleiche Gefahr gegeben.

Symptome eines Giardienbefalls sind beispielsweise Gewichtsabnahme und Durchfall. Besonders gefährdet sind Jungtiere in einem Alter von bis zu 12 Monaten. Eine medizinische Behandlung ist in Pasten- oder Tablettenform erhältlich. Wichtig ist, dass ergänzend zur Behandlung der Katze selbst, auch die Futter- und Wassernäpfe sowie Schlaf-, Liegeplätze und die Katzentoilette täglich gereinigt und desinfiziert werden.