02369/2099383  Welt der Katzen

Indischer Gepard

Nahezu ausgestorben!

Als Indischer Gepard (Acinonyx jubatus venaticus), wird eine bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts bins nach Indien vorkommende Unterart des Geparden bezeichnet. Das letzte Exemplar soll im Jahre 1947 im östlichen Madhya Pradesh von Jägern erlegt worden sein und ist dort in dem östlichsten bekannten Verbreitungsgebiet ausgestorben.

Die Unterart wird auch als Asiatischer Gepard bezeichnet. Heute sollen noch bis zu 100 Individuen in einigen iranischen Nationalparks und Reservaten vorkommen, so eine Schätzung der iranischen Umweltbehörde.

Die Tiere bringen es auf eine Körperlänge zwischen 114 bis 140 cm sowie auf ein Schwanzlänge von 60 bis 84 cm. Ihre Gewicht liegt zwischen 23 und 38 kg. Die Lebensdauer wird mit bis zu 13 Jahren angegeben. Asiatische Geparde sollen zwischen 1 und 4 Junge pro Wurf aufziehen.

Ausgehend von der durchschnittlichen Mutationsrate von Säugetieren und Untersuchungen mitrochondrialer DNA geht die Wissenschaft davon aus, dass sich afrikanische und asiatische Geparden vor etwa 32.000 bis 67.000 Jahren von einander abgespalten haben könnten.

Der Gepard

Gepard

Gepard

© Marcus Skupin

Buchtipps:

Die Sphynx

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben.

Marcus Skupin, 1982

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.