Lebensraum & Verhalten

Der Lebensraum der Iriomotekatze sind die subtropischen Regenwälder und Berge ihrer Heimatinsel Iriomote. Auch in der Nähe menschlicher Ansiedlungen sowie an den Stränden und in den Mangrovengürteln der Insel sind die Tiere gelegentlich anzutreffen.

Sie jagen zumeist am Boden, können allerdings durchaus klettern und schwimmen. Tagsüber versteckt sich die Iriomotekatze zumeist in Felsnischen- und Höhlen. Allerdings wurden bei Untersuchungen zahlreicher Kotproben häufig auch Reste einer tagaktiven Echsenart gefunden, was zumindest gelegentliche Streifzüge auch am Tage beweist.

Die Reviergröße dieser Katzenart wird mit durchschnittlich etwa 2 Quadratkilometern angegeben und umfasst Bereiche zwischen 1 qkm bis hin zu 10 qkm. [2]

Während Lebensraum und Population in Küstennähe stetig abnehmen, soll die Population in den Bergwäldern einigermaßen stabil bleiben [1]

[1] University of the Ryukyu, Report on the 4th survey of current situation and conservational problem of Iriomote cat. Naha Nature Conservation Office, Ministry of the Environment, Okinawa (2008)
[2] Izawa, M. & Doi, T.: Prionailurus bengalensis ssp. iriomotensis. The IUCN Red List of Threatened Species (2015)