Sie sind hier: Startseite » Alte Wesen » Cheruben

Cheruben

Cheruben

Cheruben: Wächter mit Widderkopf
Cheruben: Wächter mit Widderkopf © 2012, Marcus Skupin

Cheruben, auch Keruben, Cherub, Cherubim (Mz.) sind Alte Wesen, die Bestandteil verschiedener Kulturen sind. Als Wächter mit Löwenkörper, Flügeln und menschlichem Gesicht sind Abbildungen aus Nordsyrien um etwa 900 BC bekannt.
Älteste Abbildungen von Cheruben sind jedoch die altägyptischen Sphingen, die auch mit Widder-, Falken- oder Sperberkopf, später mit den Gesichtszügen von Pharaonen dargestellt wurden.

Cheruben wachen vor dem Garten Eden, schützen den Baum des Lebens (vor den Menschen), dienen der Gottheit als Träger und bilden ihren Thron [1].

Cherubim im Tempel zu Jerusalem
Cherubim im Tempel zu Jerusalem © 2020, MaSk nach Abbildung von 1810 (Ausschnitt)

In der Bibel kommen Cheruben recht häufig vor. Im Alten Testament sind sie 91 mal erwähnt. So heisst es dort in Genesis Kapitel 3, Vers 24, nachdem Adam und Eva - wegen des Sündenfalls - aus dem Garten Eden verwiesen wurden:

"Und er trieb den Menschen hinaus und ließ lagern vor dem Garten Eden die Cherubim mit dem flammenden, blitzenden Schwert, zu bewachen den Weg zu dem Baum des Lebens." (Gen. 3, 24 [3])

Ihre Funktion als Wächter wird auch bei den Anweisungen Gottes an Mose zum Bau der Bundeslade deutlich. Im 2. Buch Mose (Exodus) steht dazu Folgendes geschrieben:

"17 Du sollst auch einen Gnadenthron machen aus feinem Golde; zwei und eine halbe Elle soll seine Länge sein und anderthalb Ellen seine Breite.

18 Und du sollst zwei Cherubim machen aus getriebenem Golde an beiden Enden des Gnadenthrones,

19 sodass ein Cherub sei an diesem Ende, der andere an jenem, dass also zwei Cherubim seien an den Enden des Gnadenthrones.

20 Und die Cherubim sollen ihre Flügel nach oben ausbreiten, dass sie mit ihren Flügeln den Gnadenthron bedecken und eines jeden Antlitz gegen das des andern stehe; und ihr Antlitz soll zum Gnadenthron gerichtet sein.

21 Und du sollst den Gnadenthron oben auf die Lade tun und in die Lade das Gesetz legen, das ich dir geben werde.

22 Dort will ich dir begegnen, und vom Gnadenthron aus, der auf der Lade mit dem Gesetz ist, zwischen den beiden Cherubim will ich mit dir alles reden, was ich dir gebieten will für die Israeliten." (Ex., 25, 17-20 [3])

Die Cherubim werden im Buch Ezekiel (Ez. 10, 14) wie folgt beschrieben:

"quattuor autem facies habebat unum facies una facies cherub et facies secunda facies hominis et in tertio facies leonis et in quarto facies aquilae" [2]

"Ein jeder hatte vier Angesichter; das erste Angesicht war das eines Cherubs, das zweite das eines Menschen, das dritte das eines Löwen, das vierte das eines Adlers." [3]

"Vier Angesichter hatte jeder und vier Flügel und etwas wie Menschenhände unter den Flügeln" (Ez. 10, 21 [3]).

Cherubim werden heute in der jüdischen und christlichen Vorstellung zu den Engeln gezählt.

Quellen:

[1] Wibilex, Dass wissenschaftliche Bibellexikon, https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/keruben-kerubenthroner/ch/da7d0f54fe1b728192fdb1cc049a2cf9/ (abgerufen am 01.08.2020)
[2] Weber, Robert; Gryson, Roger (Hrsg.): Biblia Sacra Vulgata. Editio quinta, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart, 2007
[3] Lutherbibel 1984, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart, 2020