Incubi

Incubi

Die Incubi (lat.: oben liegen) sind männliche Geistwesen, Teufel, die sich der Frauen sexuell bemächtigen. In der Mythologie ist ein Incubus teils ein männlicher Alb, der zu erotischen Träumen oder Alpträumen führt.

Es soll möglich sein, von einem solchen Geistwesen schwanger zu werden.

Succubi

Als Succubi (lat.: unten liegen) hingegen werden weibliche Geistwesen, Teufel, bezeichnet, die sich dem Hexenmeister sexuell nähern, ihn verführen. Teils wird auch angenommen, dass eine Succubus schlafenden Männern den Samen raubt oder sich vampirisch von dessen Energie ernährt.

Ältester Succubus ist wohl Lilith, die auch als mit Satan eng verbunden gilt.

Da Alte Wesen, zu denen die DÄMONEN als 3. Gruppe neben SEELEN und ENGELN gehören, geschlechtslos sind, handelt es sich bei den Incubi und Succubi tatsächlich um dämonische Manifestationen in weiblicher oder männlicher Gestalt.

Erfolgt die Paarung (Samenraub?) eines Succubus zunächst mit einem Mann und verwandelt dieser sich anschließend in einen Incubus um sich als solcher wiederum mit einer Frau zu paaren und diese zu befruchte, so entsteht ein Wechselbalg [Anm. 1].

Anmerkungen

[Anm. 1] Als Wechselbalg werden in der späteren Mythologie auch Kinder bezeichnet, die den Menschen von Zwergen oder Elfen untergeschoben oder gegen eigenen Nachwuchs ausgetauscht werden.