Sie sind hier: Startseite » Alte Wesen » Engel » Erzengel

Erzengel

Engel der Ordnung der Erzengel (ἀράγγελοι) sind Alte Wesen, die zu den niederen Engeln zählen.

Die Erzengel bilden den 2. Chor der Engel. Sie stehen in der Ordnung der Engel an mittlerer Stelle der 3. Triade, nehmen allerdings den gleichen Rang ein, wie die Engel der Fürstentümer [3]. Sie sind dem übergeordneten Fürstentum weitestgehend zugewandt und angepasst, vereinen die Engel und gehören zu diesen, da sie Boten der Ordnung des Schöpfers sind und gottesfürchtig seine Offenbarung verkünden [3].

Michael: Kampf mit dem Drachen
Michael: Kampf mit dem Drachen © 2020, MaSk nach Martin Schongauer (1470)

Erzengel (göttliche Kohorte) fungieren also vor allem als Verkünder göttlicher Offenbarung. Sie führen zudem die Aufsicht über die Schutzengel und unterstützen die Erdbewohner [1].

Erzengel werden größer als die hierarchisch unter ihnen stehenden Engel beschrieben. Sie sind laut, macht- und liebevoll.

Die Zahl der namentlich bekannten Erzengel ist nicht gesichert. Unterschiedliche Quellen geben voneinander abweichende Zahlen an und auch die Namen der Erzengel sind widersprüchlich.

Neben Gabriel, Michael und Raphael wird traditionell Uriel (allerdings nur in der Moses-Apokalypse) als Erzengel betrachtet. Die römisch-katholische Kirche erkennt Uriel nicht als Erzengel an [4] [Anm. 1].
Tatsächlich werden in der Bibel nur zwei Erzengel namentlich genannt, nämlich Michael und Gabriel. Allerdings ist in an verschiedenen Stellen von 7 Erzengeln die Rede. Jakob kämpft mit Penuël (Gottesgesicht) in Gen 32,31.

Im Koran werden Gabriel, Michael, Azrael (Izrael) und Raphael als Erzengel betrachtet.

Die jüdische Kabbalah geht hingegen von 10 Erzengeln aus, die den einzelnen Sephirot (Emanationen, also dem Ausfluss des göttlichen) zugeordnet sind. Dies sind Metatron, Raziel, Tzaphqiel, Tzadqiel, Khamael, Rafael, Haniel, Michael, Gabriel und Sandalphon.

Tatsächlich dürfen wir davon ausgehen, dass es eine große Zahl von Erzengeln gibt, auch wenn viele von ihnen namentlich eben nicht bekannt sind. Nicht einleuchten wäre, dass es in allen Ordnungen der Engel eine Vielzahl von ihnen geben soll, der Chor der Erzengel hingegen auf wenige Kreaturen begrenzt ist.

Anmerkungen

[Anm. 1]: Aus Benedict XIV. de Canoniz. (l. 2. c. 32. nr. 4) ist zu bemerken, daß die Kirche nur die Namen der 3 Engel Michael, Gabriel und Raphael anerkennt. Dies gilt aber, wie Papst Benedict ausdrücklich beifügt, nur bezüglich des öffentlichen Cultus; denn ein Privatcultus dürfe einem Schutzengel schon erwiesen werden von einem Solchen, dem der Name desselben von Gott geoffenbart worden, wie das bei dem hl. Johannes von Kreuz der Fall gewesen seyn soll, dem geoffenbart worden sei, daß sein Schutzengel Lauriel heiße [5].

Quellen:

[1] Virtue, Doreen: Alles über Engel
[2] Virtue, Doreen: Alles über Erzengel
[3] Areopagita, Dionysius: Die himmlische Hierarchie, vol. 2. S. 1-66, Cap. IX, Abschnitt II, 1899
[4] Götzinger, E.: Reallexicon der Deutschen Altertümer, S. 153-154, Leipzig 1885
[5] Vollständiges Heiligen-Lexikon, Band 3, S. 434, Augsburg 1869