Sie sind hier: Startseite » Alte Wesen » Engel » Cherubim

Cherubim

Cherubim im Tempel zu Jerusalem
Cherubim im Tempel zu Jerusalem © 2020, MaSk nach Abbildung von 1810 (Ausschnitt)

Die Cherubim sind Alte Wesen, die heute zu den höheren Engeln gezählt werden. Sie stehen nach den Seraphim an zweithöchster Stelle der Ordnung der Engel, bilden also den 8. Chor der Engel.

Ursprünglich wurden sie, als Cheruben, als eigene Form der Kreaturen betrachtet.

Cherub
Cherub © 2020, Marc Skupin

Cherubim sind Verbreiter der Erkenntnis, Ergiesser oder Abglanz [2] der göttlichen Weisheit, Beschützer des Gartens Eden (Gen 3, 24), werden beim Bau der Stiftshütte (Ex 25, 18 ff) sowie beim Bau des Tempels Salomo (1 Kön 6, 23 ff) u.a. erwähnt.

Die Bedeutung der Cherubim entspricht dem "Strom der Weisheit". Ihr Name bezeichnet ihr Wissen und ihre Vision von Gott und ihre Bereitschaft, die höchste Gabe des Lichts zu empfangen, und ihre Kraft, die übergöttliche Anmut in ihrer ersten offenbarten Kraft zu betrachten und erneut mit der Vermittlung erfüllt zu werden was weise macht und ihre widerwillige Kommunikation mit denen neben ihnen durch den Strom der gegebenen Weisheit [1].

In bildlichen Darstellungen werden Cherubim häufig als Kinder, pausbäckig mit winzigen Flügeln, ähnlich dem Liebesgott Amor dargestellt [3], eine Vorstellung die eher abwegig erscheint.

Quellen:

[1] Areopagita, Dionysius: Die himmlische Hierarchie, vol. 2. S. 1-66, Cap. VII, Abschnitt I, 1899
[2] Aquin, Thomas von: Summa Theologica, 13. JH AD
[3] Virtue, Doreen: Alles über Engel