02369/2099383  Welt der Katzen

Kittengewicht

Geburtsgewicht von Hauskatzen

von Marcus Skupin | Welt der Katzen

Das Geburtsgewicht von Hauskatzen beträgt in den meisten Fällen (Durchschnitt) zwischen 80 Gramm und 120 Gramm.

Weicht das Gewicht des Katzenfötus vor der Geburt von diesem Orientierungswert erheblich ab, so sind bei größerem Gewicht Geburtsprobleme möglich (das Kitten passt nicht durch den Geburtskanal), bei deutlich geringerem Gewicht sinken die Überlebenschancen nach der Geburt (häufig "Schwäche"). Mit viel Geduld und etwas Glück ist es jedoch auch möglich, untergewichtige Neugeborene erfolgreich ins Leben zu begleiten.

Gewichtsentwicklung

Neugeborene Hauskatzen suchen meist bereits kurz nach der Geburt instinktiv nach den Zitzen der Katzenmutter. Sie saugen sich an einer der Zitzen fest und beginnen schnell zu Trinken. Die erste Muttermilch (Kolostralmilch) schützt durch den hohen Gehalt an Immunglobulinen (Antikörpern) gegen Erkrankungen, sie unterstützt das Immunsystem des Kätzchens. Sie wird bereits kurz vor der Geburt gebildet und steht nur kurze Zeit zur Verfügung. Binnen etwa drei Tagen ändert sich die Zusammensetzung der Muttermilch. Der hohe Nährstoffgehalt der Folgemilch liefert die benötigte Energie für die Entwicklung der Kitten und ermöglicht stetiges Wachstum.

Ein wichtiger Parameter, an dem sich das Wohlergehen von Katzenbabys messen lässt, ist folglich die stetige Gewichtszunahme. Als Orientierungswert gilt eine tägliche Gewichtszunahme von etwa 10 Gramm. Nach der ersten Woche sollten Katzenbabys ihr Gewicht etwa verdoppelt haben. Bei der Gewichtszunahme bestehen übrigens in den ersten acht Lebenswochen der Kätzchen keine wesentlichen Unterschiede zwischen Katzen und Katern. Der Geschlechtsdimorphismus setzt erst zu einem etwas späteren Zeitpunkt ein.

Kittengewicht bis einschl. Lebenswoche 6

Kittengewicht

Kittengewicht (Gramm)*

Neugeborenes

80 - 120

1 Woche

200

2 Wochen

300

3 Wochen

400

4 Wochen

500

5 Wochen

600

6 Wochen

700

* Ernährung ausschließlich durch Muttermilch

Wichtig! Gewichtskontrolle

Es ist eminent wichtig, die Gewichtszunahme der Kätzchen täglich (!) zu kontrollieren. Am besten wird eine Art Wiegebuch für die Kleinen geführt. So lässt sich die Gewichtsentwicklung nachvollziehen und auch mit früheren Würfen vergleichen. Bewährt hat sich die Nutzung einer Küchenwaage, mit möglichst enger Skala (1 Gramm). Das Kätzchen kann zum Wiegen in eine Schale gesetzt werden und Gewichtsunterschiede können grammgenau ermittelt werden. Wiegen Sie immer zur gleichen Tageszeit, am besten zweimal täglich (morgens und abends).

Im besten Fall nehmen die Kitten täglich zu. Tritt ausnahmsweise einmal keine Gewichtszunahme ein, so ist dies noch kein Grund zur Besorgnis. Allerdings sollte das Kitten nun besonders beobachtet werden. Sucht es nach einer Zitze und trinkt? Wird es eventuell von einem der anderen Katzenbabys weggedrückt?
Keinesfalls sollte eines der Kitten jedoch abnehmen. In einem solchen Fall ist unbedingt der Grund für die Gewichtsabnahme festzustellen.

Grund für eine Gewichtsabnahme der Mangel an Muttermilch darstellen, dem durch eine energiereiche Nahrung der Katzenmutter vorgebeugt werden kann. Beim Katzenbaby kann ein mangelnder Saugreflex Grund dafür sein, dass zu wenig Milch aufgenommen werden kann. Dies kann gelegentlich auch durch eine angeborene Gaumenspalte verursacht werden.

Ist das Kitten schwach, muss rechtzeitig zugefüttert werden. Im Handel ist besondere Aufzuchtmilch erhältlich, die der Muttermilch weitestgehend nachempfunden wurde.

Weitere Gründe für eine Gewichtsabnahme können Durchfall (Achtung! Die Gefahr der Dehydrierung ist sehr groß und lebensbedrohend) und Parasiten, kurzfristig auch der Zahnwechsel sein.

Nahrungsumstellung (Zufütterung)

Etwa ab der 4.-6. Lebenswoche der Kitten kann mit der Zufütterung begonnen werden. Bewährt hat sich, die Umstellung auf "feste Nahrung" behutsam durch das Angebot von menschlicher Babynahrung, Gläschen mit Fleisch, zu starten und nach und nach einen größer werdenden Anteil an Katzenfutter beizugeben. Ab diesem Zeitpunkt steigt das Gewicht der Kätzchen schnell deutlich an.

Artikeldaten

Skupin, Marcus: Kittengewicht in Welt der Katzen (online)
Veröffentlichung: 23.05.2021
Stand: 23.05.2021
Stichworte: Geburtsgewicht, Colostrum, Gewichtsentwicklung der Katze, Gewichtskontrolle

Quellen

[1] Skupin, Marcus: Welt der Katzen (online), Glossar K - Kolostralmilch
[2] Dr. Hölter, Tierarzt: Colostrum - Macht kleine Hunde und Katzen groß und stark; https://www.drhoelter.de/tierarzt/ernaehrungsinfos/colostrum-macht-kleine-hunde-und-katzen-gross-und-stark.html (abgerufen am 23.05.2021)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.