BamBob

Bei der BamBob handelt es sich um ein Experimentalzucht in USA. April Arguin (LiL Nudists Cattery) paart Katzen der Rassen Bambino (haarlose Katze mit verkürzten Extremitäten) mit American Bobtail (Stummelschwanz) um eine neue Rasse zu etablieren.

Nach fast 3 1/2 Jahren Vorbereitung wurden die ersten Katzen der Rasse geboren.

Zuchtziel ist eine unbehaarte, kurzbeinige Katze mit Stummelschwanz, die athletisch wirken und eine sanfte aber lebhafte und aufgeschlossen freundliche Persönlichkeit besitzen. Die BamBob ist sehr sozial.
Die Haut der BamBob muss sich wie extrem weiches, warmes Wildleder anfühlen. Sowohl komplette Haarlosigkeit als auch ein leichter Flaum sind möglich. Alle Farben und Muster der Haut sind erlaubt.

BamBobs sollen einen keilförmigen Kopf haben, der etwas länger als breit ist. Die Ohren sind hoch angesetzt. Die Katze hat große, mandelförmige Augen, die leicht schräg stehen sollen. Durch die kurze Schnauze wirkt sie in der Draufsicht quadratisch.
Das Erscheinungsbild der BamBob ist kräftig und muskulös. Die Katzen dürfen nicht dünn wirken. Die Rückenlinie soll gerade sein. Ein leichter Anstieg in Richtung Hinterbeine ist zulässig, jedoch nicht erwünscht. Die kurzen Beine müssen kräftig sein und stehen auf mittelgroßen Füßen mit gut definierten Zehen. Der Schwanz soll kurz und gerade sein (Stummelschwanz) und ist im Idealfall etwa 2,5 cm lang.

Bei der Zucht muss streng darauf geachtet werden, dass die dominanten Gene bei den Nachkommen nicht doppelt (homozygot) auftreten um Todesfälle und gesundheitliche Probleme auszuschließen.
Erben die Kitten nämlich zwei Kopien des Gens für verkürzte Extremitäten (Zwergenwuchs, engl.: dwarfism) sind sie auf Grund des sogenannten Lethalfaktors nicht lebensfähig und sterben noch im Uterus ab.
Die homozygote Vererbung des Stummelschwanzes führt zwar nicht zwangsläufig zum Absterben der Nachkommen, kann aber ernsthafte gesundheitliche Schäden der Kitten durch Veränderungen der Wirbelsäule hervorrufen.



In BamBob-Würfen können vier verschiedenartige aussehende Typen von Katzen vorkommen, die alle haarlos sind:

a. kurzbeinig, Stummelschwanz
b. langbeinig, Stummelschwanz
c. kurzbeinig, langer Schwanz
d. langbeinig, langer Schwanz

Neben den erwünschten BamBobs sind auch die langbeinigen Katzen mit Stummelschwanz aus den oben genannten Gründen wichtig für die weitere Zucht.

Das erste, ausführliche deutsche Buch über die "nackten Katzen" ist bereits seit Juli 2013 lieferbar.

Marcus Skupin
S p h y n x - Die nackte Wahrheit
Taschenbuch, 92 Seiten
mit 36 Abbildungen
Verlag: BoD, Norderstedt
ISBN 978-3732245352
EUR [D] 24,95

Das Buch beginnt bei der mystischen (?) Geschichte der haarlosen Katzen, klärt über die Eigenheiten der Rassen auf und beleuchtet unter anderem ausführlich die aktuellen und künftigen, rechtlichen Gegebenheiten um diese Katzen.

Bestellung bei Amazon, Bestellung bei BoD

* * *

Mit Haarlose Feliden steht seit Januar 2017 ein erweitertes zweites, deutschsprachiges Sphynxbuch zu Verfügung.

Marcus Skupin
Haarlose Feliden: Herkunft | Rassen | Herkunft
Gebunden, 212 Seiten
mit mehr als 60 Abbildungen und vielen Tabellen
Verlag: BoD, Norderstedt
ISBN: 978-3-8482-2449-4
EUR [D] 39,99

Neben aktualisierten Inhalten enthält Haarlose Feliden weitergehende Informationen zur Genetik, Thermoregulation und Vibrissensystem (haarloser) Katzen. Abgerundet wird das Werk durch ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis.

Quellen:

* Rare and Exotic Feline Register (REFR), (rareandexoticfelinereg.homestead.com), abgerufen am 27.03.2016
* LiL Nudists Cattery, April Arguin (http://lilnudists.com/), abgerufen am 24.03.2016

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren