Deutsch Langhaar

Deutsch Langhaar Katze
Deutsch Langhaar Katze Abb.: 1925, Postkarte

Die Deutsch-Langhaar-Katze (auch "Marderkatze" oder "Deutsche Waldkatze" genannt) ist in gewisser Weise ein Kuriosum unter den Rassekatzen.

Wie bei den anderen anerkannten Rassen existiert eine Rassebezeichnung sowie ein Standard (und das bereits seit 1929!), der von eine langhaarigen Rassekatze spricht die ein Gegenstück zur Perserkatze sei. Es fehlte allerdings lange Zeit die Katze, die zu diesem Standard passt.

Nach Müller/Tembrock in "Lexikon der Rassekatzen" (mit weiteren Hinweisen auf Prof. Friedrich Schwangart, 1929) wird die Deutsch Langhaar im Standard u.a. wie folgt beschrieben:

"Stirn abgeschrägt, nicht vorgetrieben noch emporgewölbt in den Nasenrücken überfließend oder mit ganz kleiner Stufung in ihn überleitend. Nasenrücken gestreckt; gerade oder leicht hakig. Die Figur darf etwas weniger gedrungen, die Bewegungsweise flüssiger sein als bei den Persern, der Schweif etwas länger."

Im Grunde könnte die Deutsch Langhaar eine langhaarige Hauskatze mit natürlichem, nicht durch übertriebene Zuchtbemühungen veränderten, Aussehen, sein. Der Hinweis auf die Perserkatze bezieht sich dabei auf den eher ursprüglichen Typ dieser Katzenrasse.

Ursprung der Deutsch Langhaar Katze

Deutsch Langhaarkatze
Deutsch Langhaarkatze Abb.: 1925, Postkarte

Doch woher kamen diese langhaarigen deutschen "Hauskatzen"?

Zur Zeit Schwangarts wurden Langhaarkatzen üblicher Weise allgemein als Angorakatzen bezeichnet. In der Zucht der Angorakatzen zeichnete sich eine Veränderung des Typs ab. Der Züchtergeschmack veränderte sich in Richtung rundlicherer Köpfe und kürzerer Nasen. Schwangart nahm nun eine Unterscheidung der "moderneren" Perserkatzen und der "ursprünglichen" Angorakatzen vor und gab letzteren einen neuen Namen: Deutsch Langhaar.

Der von Schwangart entwickelte Rassestandard verweist zudem auf eine Aussehen, das an die europäische Wildkatze erinnert. Diese Anlehnung dürfte der Grund dafür sein, dass die Deutsch Langhaar Katzen auch gelegentlich - irreführend - als "Deutsche Waldkatze" bezeichnet werden. Tatsächlich waren die Vorfahren der Rasse allerdings keine Waldkatzen, sondern zu dieser Zeit bereits durchgezüchtete Rassekatzen, nämlich Angoras.

Wiederbelebung einer Katzenrasse

Deutsch Langhaarkatze
Deutsch Langhaarkatze Abb.: 1942, Otto Fehringer, Schöne Katzen

Seit einigen Jahren wird nun versucht der Deutsch Langhaar (wieder) ein kätzisches Gesicht zu geben. Nachdem sich eine Züchtergruppe mehrere Jahre lang bemüht hat, wurde die Deutsch Langhaar im Jahre 2012 durch die WCF (World Cat Federation) als Katzenrasse anerkannt und kann damit an nationalen und internationalen Ausstellungen teilnehmen. Ob, inwieweit und seit wann diese Anerkennung gültig ist, ist in der Katzenszene umstritten.

Der Standard der Deutsch Langhaar basiert nach wie vor auf dem Originalstandard aus dem Jahr 1929, wurde allerdings im Rahmen der Rasseanerkennung etwas überarbeitet. Die Katzen dürfen alle Farbschläge und jede Augenfarbe aufweisen.

Ihr langes Fell mit Halskrause und "Knickerbockern" und Unterwolle soll pflegeleicht und von seidiger Struktur sein. Wesentliches Rassemerkmal ist zudem ihr unkompliziertes Wesen, das sich in gemäßigtem Temperament, Instinktsicherheit und Robustheit äußert. Die "ideale" Deutsch Langhaar vermittelt den Eindruck, eine europäische Wildkatze vor sich zu haben.

Der Kopf ist trapezförmig. Die Wangenpartie hoch angesetzt. Die Schnauze soll stumpf und kurz sein. Ihr Profil ist leicht geschwungen, mit sanfter römischer Nase. Die mittelgroßenleicht schräg gestellten Ohren stehen weit auseinander. Sie haben einen breiten Ansatz und enden in einer abgerundeten "Spitze". Auch die großen Augen stehen leicht schräg und sind weit auseinander platziert.
Die kräftigen Katzen haben mittellange, muskulöse Beine. Die runden Pfoten sollen zwischen den Zehen behaart sein. Der Katzenschwanz muss einen kräftigen Ansatz bei mittlerer Länge aufweisen, darf sich zur abgerundeten Spitze hin nur leicht verjüngen und ist fedrig befellt.