Deutsch Langhaar

Die Deutsch Langhaar (auch Marderkatze oder Deutsche Waldkatze genannt) ist ein Kuriosum unter den Rassekatzen.

Wie bei den anderen anerkannten Rassen existiert eine Rassebezeichnung sowie ein Standard (und das bereits seit 1929!), der von eine langhaarigen Rassekatze spricht die ein Gegenstück zur Perserkatze sei. Es fehlte allerdings lange Zeit die Katze, die zu diesem Standard passt.

Nach Müller/Tembrock in "Lexikon der Rassekatzen" (mit weiteren Hinweisen auf Schwangart, 1929) wird die Deutsch Langhaar im Standard wie folgt beschrieben:

"Stirn abgeschrägt, nicht vorgetrieben noch emporgewölbt in den Nasenrücken überfließend oder mit ganz kleiner Stufung in ihn überleitend. Nasenrücken gestreckt; gerade oder leicht hakig. Die Figur darf etwas weniger gedrungen, die Bewegungsweise flüssiger sein als bei den Persern, der Schweif etwas länger."

Im Grunde wäre die Deutsch Langhaar eine langhaarige Hauskatze mit natürlichem, nicht durch übertriebene Zuchtbemühungen veränderten, Aussehen. Der Hinweis auf die Perser bezieht sich selbstverständlich auf den ursprüglichen Typ dieser Katzenrasse.

Seit einigen Jahren wird nun versucht der Deutsch Langhaar wieder ein kätzisches Gesicht zu geben. Nachdem sich eine Züchtergruppe mehrere Jahre lang bemüht hat, wurde die Deutsch Langhaar im Jahre 2012 offiziell durch die WCF (World Cat Federation) als Katzenrasse anerkannt und kann damit an nationalen und internationalen Ausstellungen teilnehmen.

Der Standard der Deutsch Langhaar basiert nach wie vor auf dem Originalstandard aus dem Jahr 1929, wurde allerdings im Rahmen der Rasseanerkennung etwas überarbeitet. Die Katzen dürfen alle Farbschläge und jede Augenfarbe aufweisen.