02369/2099383  Welt der Katzen

Mexican Hairless

Die Mexican Hairless (Mexikanische Nacktkatze), eine Nacktkatzenrasse aus New Mexico wurde durch eine Fotografie aus dem Jahr 1898 sowie einen Brief - wiederum nebst dem genannten Foto - aus dem Jahre 1902 bekannt.

Die beiden Katzen "Lady Nell", kurz: "Nellie" und "Dick" soll ihr Besitzer Thomas Jerome (T.J.) Shinick von Pueblo-Indianern in der Nähe von Albuquerque, New Mexico erhalten haben. Angeblichen Berichten dort wirkender Jesuiten-Pater zur Folge, soll es sich bei den Tieren um Exemplare einer alten aztekischen Katzenrasse gehandelt haben, eine Behauptung, die sich bei näherer Betrachtung allerdings nicht aufrecht erhalten lässt. Mexikanische Nacktkatzen sind/waren grundsätzlich haarlos. Entlang des Rückgrates und an der Schwanzspitze zeigen sie gelegentlich eine leichte Behaarung. Vibrissen sind vorhanden.

Die Eigenschaften der Mexikanischen Nacktkatze entsprechen weitestgehend denen der heutigen modernen Sphynxkatzen.

"Nellie" und "Dick" waren die ersten und letzten bekannten Exemplare der Rasse. Die Rasse gilt seit dem Tod von Kätzin Nellie im Dezember 1908 als ausgestorben. Nellies Körper wurde dem amerikanischen Smithonian Institute übergeben und sollte zur Erhaltung für die Nachwelt in Flüssigkeit konserviert werden.

Ein angebliches "Auftauchen" späterer Exemplare wurde nie wissenschaftlich bewiesen.

Weitergehende Informationen zu den Nacktkatzenrassen finden sich im Artikel "Nackte Katzen" sowie in den "Sphynxbüchern": "Sphynx - Die nackte Wahrheit" (2013) und "Haarlose Feliden" (2017). Erste Zeitungsberichte zu den Nacktkatzen (Zeitraum 1878 bis 1919) finden Sie unter Sphynxbuch.de.

Quellen

Skupin, Marcus: Haarlose Feliden: Herkunft | Rassen | Haltung (2017), Verlag: BoD, ISBN 9783848224494

"Die Katze wurde erschaffen, um die Annahme zu widerlegen, dass alles dazu da sei, dem Menschen untertan zu sein."

Der Gepard

Gepard

Gepard

© Marcus Skupin

NEU! Taschenbuch

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben. (Marcus Skupin)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.