Tigergesicht im Bambus
Hauskatze
Birmakatze auf Wiese
Sandkatze
Luchs am Wasser
Eurasischer Luchs
liegender Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Türkisch Van

Die Türkisch Van

Türkisch Van

© Marion Schacht

Uns gibt es nicht nur in rot- und creme-weiß
ein Rasseportrait von Marion & Ralf Schacht; Rassekatzen "von Alexis"

Zu den seltensten Rassen der Welt gehört noch heute die Türkisch Van. Die Türkisch Van ist eine natürlich entstandene Rasse und sie war ursprünglich am Van See beheimatet - wo man sie heute frei lebend fast gar nicht mehr vorfindet - der sich im Südosten der Türkei, in Anatolien befindet. Der Van See ist ein Salz/Soda See in welchem es nur eine Fischart gibt. Die Ufer des Van Sees befinden sich in der Nähe des Berges Ararat (5123 m hoch) und liegen ca. 1700 m ü.d.M.

Wahrscheinlich sind die Türkisch Van über die Seidenstraße eingewandert. Das Klima am Van See ist sehr rauh, heiße Sommer und eiskalte Winter prägen es. Daraus erklärt sich auch die große Robustheit dieser Rasse, denn nur die stärksten und gesündesten Tiere konnten überleben. Ihre Nahrung suchten sich die Van Katzen in den Süßwasserzuflüssen des Sees wo sie fischen gingen. Sie sind gute Schwimmer und durchaus nicht wasserscheu, was ihren Ruf als legendäre SCHWIMMKATZEN begründet.

Wie nun gelangten sie nach Europa

Auf einer Fotoreise, 1955, von 2 Engländerinnen - Mrs. L. Lushington und Mrs. S. Halliday - welche die ursprüngliche Form der Angorakatzen wiederfinden wollten, die durch die Perserkatzen aus der Zucht verdrängt worden waren, sahen sie Katzen mit seidigem Fell und tiefroten Abzeichen auf Kopf und Schwanz. Diese unterschieden sich - vor allen Dingen im Typ - von den bekannten Angorakatzen. Sie wurden auch nicht wie jene in den Zoos gezüchtet, sondern waren im Privatbesitz oder lebten wild. Sie bekamen 2 Katzen geschenkt (ein Pärchen), welche sie nach England importierten. Dieses Pärchen bildete den Grundstock für eine planmäßige Zucht in England und weltweit. Einige Zeit später wurde noch ein weiteres Pärchen importiert.

1972 wurde die auburn-white Türkisch Van von der FIFe anerkannt;
1986 folgte ihre genetische Verdünnung, die creme-white.
Wer sich schon einmal mit Türkisch Van befaßt hat, weiß, daß sie eine natürlich entstandene Rasse sind, die wahrscheinlich über die Seidenstraße in die Region von Anatolien einwanderte und sich zur geographisch stabilen Rasse entwickelte. Keiner jedoch kann nachweisen, ob es in der Türkei, besonders um den Van-See herum, nur rot-weiße Katzen gab.
Sie wurden erst durch den Zugriff des Menschen zur Rasse erkoren und man hielt über 30 Jahre daran fest, daß sie rot-weiß oder creme-weiß sein müssen.

Wer sich wirklich intensiv mit der Rasse Türkisch Van beschäftigt hat, weiß auch, daß die eigentliche und Heilige Türkisch Van in ihrer Heimat reinweiß, kurzhaarig oder langhaarig und immer odd-eyed ist. Die rot-weißen Katzen werden in der Türkei Kinali-Katzen (hennagefärbte Katzen) genannt. Sie und die andersfarbigen, vangefärbten Katzen sind dort schlicht und ergreifend einfache Hauskatzen!

Es ist einigen Züchtern gelungen reinweiße Türkisch Van zu importieren und später bei den ersten Würfen stellte sich heraus, daß jene Katzen epistatisch (verdeckt) unter ihrem weißen Fell viele Farben trugen und es wurden Babys mit Van Abzeichen in allen natürlichen Farben geboren!

Natürlich ist es nicht wünschenswert andere Rassen in die Türkisch Van einzukreuzen, schon um ihr einmaliges Temperament und ihren unvergleichlichen Charakter zu bewahren.

Durch das Importieren andersfarbiger Van- Katzen aus der Türkei wurde das Farbspektrum der Türkisch Van erweitert. Mit den Grundstein für die "bunte" Van-Zucht in Holland legte eine black-white Türkisch Van Kätzin, Hediye Bitlis´den, die von Frau Bea von der Lende 1987 direkt aus der Region nahe der Stadt Van nach Holland importierte. So wurde z.B. eine reinweiße, semilanghaarige, odd-eyed Türkisch Van nach Amerika importiert und es stellte sich beim ersten Wurf heraus, daß sie genetisch eine Schildpattkätzin war und die Folge waren - nach der Verpaarung mit mit einem rot-weißen Türkisch Van Kater - Babys in den Farben rot-weiß, schildpatt-weiß und schwarz-weiß.

Aber auch andere vangezeichnte Katzen in verschiedenen Farben wurden aus der Türkei importiert und in die Zucht integriert. Jeden Züchter den man fragt, ob diese Katzen sich von Wesen und Typ von den auburn-white Katzen unterscheiden wird das vehement verneinen. Aus eigener Erfahrung muß ich sagen, daß sie sogar noch eine Spur temperamentvoller und cleverer sind.

Es ist nur noch eine Geschmackssache, ob man den andersfarbigen Türkisch Van sein Veto oder seine Zustimmung gibt. Jeder Züchter, welcher Rasse auch immer, legt sich auf ein gewisses Farbspektrum seiner Zucht fest und setzt sich dahingehend Zuchtziele.

Die Türkisch Van ist noch eine sehr seltene Rasse und ihre anderen Farben sind momentan in Deutschland selten zu finden.

Das (einmalige) Wesen der Türkisch Van

Türkisch Van - Jungtier

© Marion Schacht

Die Türkisch Van ist nie zur Modekatze geworden, denn sie stellt an ihre Halter und ihre Haltung einige Anforderungen. Türkisch Van haben ein unglaubliches Temperament und eine überdurchschnittliche Intelligenz, beides grenzt sie von anderen Rassen ab. Sie lieben ihre Besitzer mit unwahrscheinlicher Hingabe. Wer sich für eine Türkisch Van entscheidet muß unbedingt seine Lebensverhältnisse überprüfen und absichern können, daß die Katze für immer bei ihm bleiben kann, denn die Türkisch Van liebt ihre(n) Menschen mit absoluter Hingabe und verkraftet eine Trennung kaum.

Das betrifft Züchter und Liebhaber gleichermaßen! Sie ist ein Familienmitglied fürs Leben! Jungtiere durchlaufen eine Art Prägung und suchen sich ihre(n) Menschen in der Familie aus, außerdem sind sie besonders kinderlieb.

Das günstigste Abgabealter für ein Türkisch Van Kitten liegt zwischen 12 und 16 Wochen. Es ist manchmal schon schwierig ein halbwüchsiges Kätzchen oder gar ein erwachsenes Tier an einen neuen Besitzer zu gewöhnen. Hier liegt die Verantwortung des Züchters seinen Bestand mit Vernunft und Katzenliebe aufzubauen und Interessenten über die Eigenheiten der Türkisch Van aufzuklären. Türkisch Van Katzen sind bestimmt keine Katzen für Leute, die irgendein Rassekätzchen suchen, sondern sie brauchen Menschen mit sehr viel Katzenverstand.

Der ständige Kontakt mit ihren Menschen ist für eine Türkisch Van immens wichtig. Ihre herausragende Intelligenz zeigt sich u.a. auch darin, daß sogar die Babys in kürzester Zeit lernen Gegenstände zu apportieren (Fellmäuse, Kronkorken u.ä.), ohne Probleme werden auch Türen und Schränke geöffnet. - Man hat halt Natur pur im Haus.

Ob mans nun lustig findet oder nicht, Türkisch Van Katzen klauen wie die Raben. Und dann der Blick, wenn man den Sünder ertappt hat: “Ich? Ich doch nicht!“

Den Sonntagsbraten sollte man gut verstauen, denn sie machen nicht mal vor dem schwersten Bratpfannendeckel halt. Auch unsere Zuchtfreunde erzählen, daß sie ständig Kugelschreiber, Feuerzeuge, Schlüsselbunde u.v.a.m. suchen, die Türken lassen alles mitgehen.

Äußere Erscheinung der Türkisch Van

Die Türkisch Van zählt zu den mittelschweren Rassen, obwohl Kater durchaus ein Gewicht von 8 kg und mehr erreichen können. Kätzinnen wiegen zwischen 4-6 kg. Der Standard verlangt sie hochbeinig und muskulös, wobei sie einen eleganten Gesamteindruck machen sollen.

Türkisch Van gibt es mit folgenden Augenfarben: amber (bernstein), orange, odd-eyed (1 Auge blau, das andere Auge orange, amber oder grün) , blauäugig und mit diverser, anderer Augenfarbe. Der größte Anteil fällt auf die Augenfarben amber und orange, während 3-5% odd-eyed sind und nur 3 Promille blauäugig.

Während man in Europa nur von auburn-white (rot-weiß) und creme-white Türkisch Van spricht, differenziert man in Amerika zwischen red-white (Non-Agouti) und red-tabby-white (Agouti) und deren Cremevarianten.
Das geschieht zurecht, denn es hat sich doch bei den Verpaarungen z.B. schwarz-weißer Kater (Non-Agouti) mit rot-weißen Kätzinnen gezeigt, daß rot-weiße Kater und schildpatt-weiße Mädchen geboren wurden. Bei einer anderen Verpaarung dieses Katers, der nachweislich Non-Agouti war, mit einer anderen, dem Anschein nach rot-weißen Kätzin kamen jedoch rot-weiße Katerchen, schildpatt-weiße (tortie-white) Mädchen und tabby-tortie-white (torby-white) Mädchen zur Welt.

In wie weit Agouti und Non-Agouti bei den europäischen Türkisch Van vertreten sind, bleibt also noch festzustellen, wenn die Farbzucht sich durchsetzt.
Seit 1998 sind auch die farbigen Türkisch Van von der europäischen FIFe anerkannt.

Weltweit werden Türkisch Van in folgenden Farben gezüchtet:
red-white (auburn-white)
red-tabby-white
cream-white
cream-tabby-white
black-white
black-tabby-white
black-tortie-white
black-tabby-tortie-white
blue-white
blue-tabby-white
blue-tortie-white
blue-tabby-tortie-white
reinweiß (noch nicht anerkannt)

Zucht, Aufzucht und Show

Zur Zucht und Aufzucht können gewiß alle Züchter bestätigen, daß selbst unerfahrene Mütter alles mit absoluter Perfektion erledigen von der Geburt bis zur Erziehung. Dabei verteidigen sie ihre Kitten wie die Löwinnen und nur privilegierte Mitkatzen dürfen in die Nähe, alle anderen werden gnadenlos verprügelt. Uns ist manchmal schleierhaft unter welchen Aspekten die Damen dabei ihre Gunst vergeben.

Auch die Kater beteiligen sich rege an der Babybetreuung.
Die Kleinen haben schon das typische, türkische Temperament. Sie rennen nicht, sie rasen durchs Haus. Knurrend und spuckend werden Futter und Spielzeug verteidigt.

Wenn z.B. eine 6er Bande auf einen zurollt, kann man nur noch schreien: “Alles aus dem Weg, die Katzen kommen!“

Schon die Kleinen haben recht unterschiedliche Charaktere. Das Repertoire reicht von Schoßkätzchen bis Rambo. Wichtig ist, daß sie in der Familie großgezogen werden und auch ihre Eltern dort leben!

Bereits die Jungtiere sind recht gute Esser, aber besonders trächtige und säugende Kätzinnen und potente Kater können einem nahezu die Haare vom Kopf fressen.

Nun könnte man vielleicht denken: Man nehme 2 perfekt gezeichnete Katzen, verpaare sie und herauskommt, bingo, ein perfekt gezeichneter Wurf.
Leider ist das in den meisten Fällen nicht so und die Praxis hat bewiesen, daß aus einer Verpaarung zweier nicht ganz so perfekter Eltern oft viel besser gezeichnete Babys fallen.Für die Showbühne sind perfekt gezeichnete Türkisch Van sicher relevant, d.h. mit vorgeschriebener Kopfzeichnung ( 2 symmetrische Flecken mit Blässe), ein farbiger Schwanz und keine Körperflecken.

In der Zucht jedoch hat es sich erwiesen, daß bei der Verpaarung zweier perfekt gezeichneter Tiere durchaus nicht perfekt gezeichnete Jungtiere geboren werden müssen. Zum Anderen hat es zum Ergebnis, daß oft die Farbe auf der Strecke bleibt.

Bedauerlicherweise klammern sich viele Richter zu sehr an den Standard und kommen auch nicht damit zurecht, daß gerade Türkisch Van auf Ausstellungen und beim Richten keine ruhigen Kuschelkatzen sind, die sich problemlos drehen und wenden lassen. Überhaupt mögen viele Türkisch Van keine Ausstellungen, ebensowenig Autofahren und Tierarztbesuche.

Türkisch Van sind sie durch ihr Temperament und ihre hingebungsvollen Zuneigungsdemonstrationen, ihre Intelligenz und nicht zuletzt durch ihr imposantes Äußeres eine der faszinierendsten Rassen schlechthin. Sie soll keineswegs zur Modekatze werden, aber sie verdient mehr Aufmerksamkeit, mehr Liebhaber und vor allen Dingen verantwortungsvolle, seriöse Züchter, die wissen welche Liebe sie empfangen und die bereit sind sie zurückzugeben, die sich aufgeschlossener neuen und vor allen Dingen blutsfremden Linien und auch den anderen Farben gegenüber zeigen.

Weitere Einzelheiten auch im Zuchtstandard.

weitere Fotos

dieser schönen Katzen finden Sie bei

Katzenfoto.de

der Fotohomepage aus der Welt der Katzen!