Dormaalocyon latouri

Gemeinsamer Vorfahr von Katzen und Hunden, aber auch der Robben, könnte nach einem wissenschaftlichen Bericht der Wissenschaftler Floréal Solé und Richard Smith vom Königlich-Belgischen Institut für Naturwissenschaften der marderartig anmutende Dormaalocyon latouri gewesen sein.

Überreste dieser baumbewohnenden Spezies, die im Eozän vor etwa 55 Millionen Jahren lebte, wurden Nahe dem belgischen Ort Dormaal gefunden (Journal of Vertebrate Paleontology, Volume 34, Issue 1, 2014).

Das kleine Raubsäugetier dürfte etwa 1000 Gramm gewogen haben und war recht klein und schlank. Ein wendiger Räuber der Wälder, der sich geschickt durch das Geäst des damaligen Regenwaldes bewegte und dessen Nahrung aus Insekten, Kleinsäugetieren und vielleicht auch Vögeln bestanden haben könnte.

Dormaalocyon verfügte noch nicht über ein spezialisiertes Gebiss, war aber bereits ein Jäger und nicht wie viele andere vor ihm ein Aasfresser.

Säbelzahnkatzen

weitere Urkatzen:

  • Dinictis

    Bei den Dinictis handelte es sich um eine primitive Katzenart, die vor mehr als 40 Millionen Jahren auf der Erde gelebt hat. ...

  • Dinofelis

    Der Dinofelis gehörte zu den Säbelzahnkatzen, die heute oft fälschlicher Weise als Säbelzahntiger bezeichnet werden. ...

  • Höhlenlöwe (P. l. spelaea)

    Höhlenlöwen waren in der letzten großen Eiszeit weit verbreitet. Sie kamen auch in Europa zwischen der heutigen "Nordsee", - die allerdings zur damaligen Zeit noch kein Meer sondern eine Graslandschaft...

  • Smilodonsen

    Wie der Dinofelis gehörte auch der Smilodon, die grösste Katze aller Zeiten zu den Säbelzahnkatzen. Vom heutigen Nordamerika aus soll er sich nach Bildung der mittelamerikanischen Landbrücke über den...

  • Homotherium

    Homotherium latidens war eine Katzenart, die vor rund 300.000 Jahren (Pliozän) in Europa vorkam. Funde nahe des niedersächsischen Schöningen belegen, dass die Tiere etwa die Größe von Löwen hatten....