Lebensraum

Der Lebensraum der Andenhöhenlagen erfordert die Anpassung der Tiere an rauhes Klima, das sich durch mittlere Jahrestemperaturen von lediglich 0 ° C bis 4 ° C, bei hohen Temperaturschwankungen, intensiver Sonneneinstrahlung und geringen Niederschlägen charkterisiert.

Der Hauptlebensraum über der Baumgrenze besteht aus karg felsigem Gelände mit geringem, niedrigen Pflanzenwuchs. Die niedriger gelegenen Teile des Lebensraumes an der Andenostseite sind ebenfalls von niedrigem Gestrüpp und einer Mischung aus Gras- und Strauchsteppe geprägt. Die Tiere werden bis in Höhen von 5000 Metern angetroffen.