Oncilla-Hybriden

Trotz unterschiedlicher Chromosomenzahl ist eine Verpaarung von Oncillas mit Hauskatzen möglich. Erstmals ging 1964 aus einer Verpaarung eines Oncilla-Männchens (Milagro) und einer Abessinierkatze (Iris) lebender Nachwuchs hervor. Die kleine "Gloria" brachte ein Geburtsgewicht von ca. 54 Gramm auf die Waage.

In der ersten Verpaarung von Iris und Milagro wurden 3 Jungtiere geboren, von denen zwei bei Geburt leider bereits tot waren. Es blieb als erste lebende Oncilla-Abessinier-Hybridin, die weibliche Katze "Gloria".

Eine zweite Verpaarung von Oncilla-Kater "Milagro" mit Abessinier-Katze "Aurelia" wurde in der Hoffnung durchgeführt, ein Katerchen zu erhalten und durch weitere Verpaarungen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen. Aus der Verpaarung gingen wiederum 3 Jungtiere hervor, die ebenfalls alle weiblich waren und "Gladys", "Glamour" und "Glauca" genannt wurden. Diese Jungtiere wurden am 03.12.1964 geboren.

Alle vier Hybriden-Weibchen waren in der Folgezeit mehrfach rollig, wurden auf den Vater zurückverpaart, nahmen jedoch nicht auf.

Weitere Verpaarungsversuche wurden durch Maria Falkena-Röhrle nicht mehr unternommen.

Oncilla-Hybride
Gloria erste Abessinier-Oncilla-Hybridin, © Falkena | Skupin

Falkena-Röhrle, M.: Die zahmen Wilden und die wilden Zahmen, Eine tierische Lebensgeschichte (2009)