02369/2099383  Welt der Katzen

Balinese, Balikatze

Balinesen

Balinesen oder Balikatzen, wie sie auch genannt werden, unterscheiden sich hauptsächlich durch die Länge ihres Fells von den bekannteren Siamkatzen. Das Fell der Balinesen ist halblang. Die Tiere gehören somit zu den Semilanghaar-Rassen.

Die Herkunft der Rasse ist nicht eindeutig. Fest steht, das in bestimmten Siamlinien immer wieder einmal langhaarige Tiere geboren wurden. Zweifelhaft ist, ob es sich um eine Spontanmutation handelt, wie gern behauptet wird, oder ob das für die Haarlänge verantwortliche Gen durch Einkreuzung anderer Rassen (Perser?) in diese Linien "geraten" ist, was ihrer grazilen Schönheit allerdings keinen Abbruch tut.

Sicher ist allerdings wieder, das der Rassename ein reines Fantasieprodukt ist und mit der indonesischen Insel Bali nichts zu tun hat.
Trotzdem konnten bei der Balikatze wie bei 11 anderen Katzenrassen (über die Auswertung von genetischen Clustern) kätzische Vorfahren aus Südostasien nachgewiesen werden.

gestreckter Körper

Balinesen haben einen gestreckten Körper mit feinem Knochenbau, kräftiger Muskulatur und langen, schlanken Beinen. Die Hinterbeine sollen etwas höher als die Vorderbeine stehen. Der Kopf ist keilförmig und wird durch einen schlanken Hals mit dem Körper verbunden.

Die Augenfarbe soll wie bei allen Pointkatzen von möglichst tiefem Blau sein.

Balinesen sind äußerst neugierige und gesellige Tiere, die es geniessen, die volle Aufmerksamkeit ihrer Menschen auf sich zu ziehen und beschäftigt werden wollen.

"Die Katze wurde erschaffen, um die Annahme zu widerlegen, dass alles dazu da sei, dem Menschen untertan zu sein."

Der Gepard

Gepard

Gepard

© Marcus Skupin

NEU! Taschenbuch

Liebe ist das höchste Gut der Welt! Wo Du sie findest, halte sie fest - denn ohne sie kannst Du nicht leben. (Marcus Skupin)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.