Beschreibung

Schwarzfußkatze
Schwarzfußkatze © 2010, Marcus Skupin

Das Fell der Schwarzfusskatzen zeigt eine sandfarbene oder rötlich-braune Grundfarbe und ist mit dunklen, bräunlich bis schwarzen, meist etwas länglichen Flecken getupft, die an den Beinen in dicke Streifen übergehen. Auch Gesicht und Schwanz weisen Streifen auf. Bauch und Schnurrhaarkissen sind heller gezeichnet. Die Pfoten mit dem schwarzen Sohlenfleck ist Namensgebend. Das Fell hat eine dichte, weiche Struktur mit etwa 25-30 mm langen Grannenhaaren und kurzen, dichten und leicht gewellten Wollhaaren. Der kurze Schwanz endet mit einer dunklen Spitze.

Die Katzen haben einen breiten Schädel mit weit auseinanderstehenden, großen Ohren, die bis zu 25 % der Schädellänge ausmachen. Die Schnauze ist relativ kurz, wodurch der Flüssigkeitsverlust reduziert wird (Pseudo-Kindchenschema, Pfleiderer, 2001). Der Körperbau ist gedrungen. Die Augenfarbe ist gelblich bis Orange. Die Pupillen ziehen sich bei einfallendem Licht vertikal zusammen.

Das Durchschnittsgewicht der männlichen Schwarzfusskatze liegt zwischen 1,5 und 2,5 kg. Weibchen sind mit 1,0 bis 1,5 kg Körpergewicht deutlich leichter. Die Kopf-Rumpf-Länge liegt zwischen 34 und 50 cm, der Schwanz ist verhältnismäßig kurz und misst etwa 12-20 cm. Die Schulterhöhe der Schwarzfußkatze beträgt etwa 25 cm.

In Botswana, Kuruman sowie in Südafrika (Nahe Port Elizabeth) vorkommende Exemplare der Schwarzfußkatze sind etwas größer und weisen eine dunklere Färbung auf. Diese Katzen sind daher als eigene Unterart (Felis nigripes thomasi) anerkannt.

In Südafrika kommen auch Schwarzfußkatzen vor, die Merkmale beider Unterarten aufweisen [1].