Sie sind hier: Startseite » Alte Wesen » Dämonen » Gefallene Engel

Gefallene Engel

Engel Gottes und Engel des Teufels

"... Es gibt zwei Wege der Lehre und der Macht, nämlich den des Lichtes und den der Finsternis Der Unterschied zwischen den beiden Wegen aber ist groß. Auf dem einen sind nämlich aufgestellt lichttragende Engel Gottes, auf dem anderen aber Engel des Teufels." [1]

Gefallene Engel sind solche, die sich vom Schöpfer abgewandt haben und folglich bei ihm in Ungnade gefallen sind.

Einst haben sich zahlreiche Engel (Anmerkung: man spricht von einem Drittel aller Engel) einer Rebellion angeschlossen, die von Luzifer, dem Lichtbringer, ausging.

Luzifer soll der erste Engel gewesen sein, der geschaffen wurde. Seine göttliche Energie überstrahlte die der übrigen Engel noch um Einiges. Zu seiner Aufgabe war bestimmt, allen anderen Kreaturen "die Augen zu öffnen" und ihnen die Botschaft des Schöpfers Nahe zu bringen.

Luzifer begann jedoch gegen den Schöpfer zu rebellieren, da er dessen Entschluss, den Menschen zu schaffen, nicht gutheißen wollte. Insbesondere die mit der Schaffung des Menschen verbundene Aufgabe, diesem künftig helfend zur Seite gestellt zu sein, vertrug sich nach Ansicht Luzifers nicht mit seiner göttlichen Energie.
Luzifer wandte sich daher vom Schöpfer ab und begann seine Engelskräfte entgegen der göttlichen Vorsehung einzusetzen. Dieses Verhalten führte schließlich zum Konflikt in den Spären der Himmel, der mit dem endgültigen Fall Luzifers und den der Rebellion angeschlossenen Engeln endete.

Michael: Kampf mit dem Drachen
Michael: Kampf mit dem Drachen © 2020, MaSk nach Martin Schongauer (1470)

"Und es entbrannte ein Kampf im Himmel:
Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, und er siegte nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt. Er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen" (Offenbarung 12,7-9 LU 2017).

"Und ich sah einen Engel vom Himmel herabfahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand. Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre und warf ihn in den Abgrund und verschloss ihn und setzte ein Siegel oben darauf, damit er die Völker nicht mehr verführen sollte, bis vollendet würden die tausend Jahre. Danach muss er losgelassen werden eine kleine Zeit. Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben (Offenbarung 20,1-4 LU 2017).

"Denn Gott hat selbst die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern hat sie mit Ketten der Finsternis in die Hölle gestoßen und übergeben, damit sie zum Gericht aufbewahrt werden" (2 Petrus 2,4 LU 2017).

"(Auch) Die Engel, die ihren hohen Rang nicht bewahrten, sondern ihre Wohnstatt verließen, hat er für das Gericht des großen Tages aufbewahrt mit ewigen Banden in der Finsternis." (Judas 1,6 LU 2017)

Die folgenden Engel sollen unter denen gewesen sein, die sich vom Schöpfer abwandten und die daher als gefallene Engel betrachtet werden.

Die Liste enthält 114 Namen. Hierbei handelt es sich allerdings nur um bekannte Engelnamen, die vermutlich zu den Engelsfürsten gerechnet werden müssen. Einige der Namen finden sich in den verschiedenen Grimoires, z.B. in der Ars Goetia.
Zu berücksichtigen ist, dass verschiedene der Namen sich auf den gleichen Engel (jetzt Dämon) beziehen. So beispielsweise bezeichnen Beelzebub, Iblis, Lucifer, Samael meist allesamt Satan, also den Teufel. Auch werden in der Liste Namen aufgeführt, bei denen es sich wohl nur um unterschiedliche Schreibweisen handelt (Turael / Turel).

Namen gefallener Engel

Abbadon, Adramelec, Agreas, Amiziras, Amy, Arakiel, Araziel, Ariel, Arioc, Armaros, Armen, Arakiba, Asbeel, Asmoday/Asmodeus, Astaroth/Astoreth, Atarculph, Auza, Azaradel, Azazel, Azza, Azzael

Balam, Baraqel, Barbatos, Barbiel, Batarjal, Beelzebub, Beliar, Busasejal, Byleth, Balberith,

Caim, Carnivean, Carreau,

Dagon, Danjal,

Ezekeel,

Flauros,

Gaapates, Gadreel, Gressil,

Hakael, Hananel, Harut

Iblis, Ielahiah, Inuvart

Jeqon, Jetrel

Kasdeja, Kawkabel

Leviathan, Lucifer

Mammon, Marchosias, Marut, Mephistopheles, Meresin, Moloch, Mulciber, Murmur,

Nelchael, Nilaihah,

Oeillet, Ouzza,

Paimon, Penemue, Procell, Pursan,

Raum, Rimmon, Rosier, Rumael,

Samael, Samsaveel, Sariel, Satan, Semyaza, Senciner, Shamshiel, Simapesiel, Sonneillon,

Tabaet, Thammuz, Tumael, Turael/Turel,

Urakaabarameel, Usiel,

Verrier,

Yomyael,

Zavebe,

Quellen:

[1] Barnabasbrief: ca. 400, Übersetzung (a.d. griechischen): Franz Zeller. in Bibliothek der Kirchenväter, 1. Reihe, Band 35, München 1918.