02369/2099383  Welt der Katzen
Sie sind hier: Welt der Katzen » Alte Wesen » Dämonen

Dämonen

Alte Wesen - Dämonen

Dämon

Dämon

© 2020, Marc Skupin

Die Dämonen (klingon: veqlargh) sind die dritte Gruppe der Alten Wesen. Sie sind wie alle Alten Wesen ihrer Natur nach Geistwesen, damit immateriell. Dämonen besitzen allerdings wie auch die Engel die Fähigkeit, zeitweise zu materialisieren und so für den Menschen sichtbar zu werden.

Als Dämonen gelten Alte Wesen, die ursprünglich den Engeln zugerechnet wurden, sich jedoch nach einer "Freiheitsprobe" vom Schöpfer abgewandt haben (gefallene Engel).

Denn:
Als Gott Adam erschaffen hatte, gebot er allen Engeln, Adam als sein Ebenbild zu ehren. Michael gehorchte sofort. Satan (resp. Lucifer) jedoch lehnte das ab, da Adam jünger und geringer als er sei. Vielmehr solle Adam ihn verehren. Die Satan unterstehenden Engel folgten teils seinem Beispiel. Als Michael daraufhin den Zorn des Schöpfers anmahnte, drohte Satan, wenn der Schöpfer ihm zürne, stelle er seinen Thron über die Sterne des Himmels und sei dem Schöpfer gleich. Daraufhin wurden Satan und die ihm folgenden Engel aus dem Himmel verstoßen.

"Satan oder der Teufel und die weiteren Dämonen waren einst Engel, sind aber gefallen, weil sie sich aus freiem Willen weigerten, Gott und seinem Ratschluss zu dienen. Ihre Entscheidung gegen Gott ist endgültig. Sie suchen, den Menschen in ihren Aufstand gegen Gott hineinzuziehen." [11 (414)]

»daemones est deus inversus«

Dämon und Frau

Dämonisch

© 2020, MaSk nach Abbildung von 1912 (Ausschnitt)

Zeitweise wurden Dämonen (lat.: Genius) auch als göttliche Wesen, als menschliche Seelen des goldenen Zeitalters [1] betrachtet und als Schutzgeister angesehen [3]. Dämonen konnten nach ursprünglicher Ansicht, gut oder böse sein. Bei ihnen handelt es sich um "übermenschliche Mächte, die unberechenbar und schädigend, manchmal aber auch fördernde Einwirkungen auf die Menschen haben" [9].
Von den Göttern unterschieden sie sich jedoch bereits nach damaliger Auffassung meist durch die Art ihrer Macht.

* Götter sind Gründer oder Ordner, sie gebieten.
* Dämonen sind Mitwisser und Verteiler. Sie dienen. [2]

Die Dämonen befinden sich im "Strafstande" (statu poenae") [12].

Es ist bemerkenswert, dass die dämonische Majestät, die mit der der herrschenden Macht konkurriert, nicht im Wesentlichen eine böse Majestät ist: Auch wenn Dämonen mehr oder weniger furchteinflößende Monster sind, kommen die Teufel meist aus der "Hölle", um die Wünsche der Menschen zu befriedigen, mehr als um das Böse auf der Erde zu verbreiten. Seltsam und sogar skandalös in den Augen der Hüter der christlichen Orthodoxie scheinen diese Dämonen recht wohlwollend, ja sogar wohltuend zu sein, so Boudet im "Who is Who der Dämonologie" [6]. Hier wird deutlich, was auch die Beschreibungen der Dämonen und ihrer "Ämter" in den verschiedenen Grimoires unterstreichen. Die Autoren vermenschlichen diese Alten Wesen, dahingehend, dass diese sich tatsächlich dazu "herauf beschwören" lassen würden, dem Magier etwas zu geben, nach dem dieser verlangt [8].

Die heute verbreitete Sichtweise der Dämonen als "böse" (im Gegensatz zu den "guten" Engeln) entstammt Einflüssen aus dem Orient.

Im orientalischen Dualismus wird von zwei sich gegenüberstehenden Mächten oder Wesen ausgegangen. Aus dieser Annahme heraus wurde jedem Menschen zwei Dämonen zugesellt, ein guter und ein böser. Hieraus wiederum abgeleitet kennen wir bis heute das verniedlichte "Bild" vom Engelchen und Teufelchen, die jeweils auf einer unserer Schultern sitzen und munter auf uns einplappern um unser Tun in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen.

HORST [4] beschreibt den Dämonenglauben zur Zeit Christus wie folgt:

"[..] läßt sich etwas Schauderhafteres denken, als im Wirbel von Millionen schadenfroher unsichtbarer Wesen leben, die sich in alle Angelegenheiten des Daseins mischen, die Menschen körperlich besitzen, Krankheiten erregen, Frauen und Jungfrauen verführen, und ihrer Gewalt unterwerfen?"

Und genau damit wird das Problem mit den Dämonen treffend beschrieben.

Die fehlende Individualität von Dämonen liegt unter anderem in ihrer Namenlosigkeit begründet.
Sie sind eigentlich "eine anonyme Horde widerwärtiger Kräfte" [9], die sich nicht bekämpfen lassen. Denn mit den Mitteln der Magie lässt sich nur etwas bekämpfen, dessen Namen man kennt und über dessen Wesen und Ämter man möglichst genau bescheid weiß [9].

Fähigkeiten der Dämonen

Die Fähigkeiten der Dämonen wurden durch den "Fall" nicht geschwächt. Sie vermögen grundsätzlich das zu bewirken, was sie bereits vor dem Fall zu bewirken vermochten. Doch hat sich ihr Verstand verdunkelt. Sie verfügen nicht mehr über die Erleuchtung, die ihnen vor dem Fall zu eigen war [12].

Wie den Engeln selbst, so ist es auch den Dämonen nicht möglich, in die Herzen der Menschen zu schauen. Diese Möglichkeit steht nur dem Schöpfer offen. Im Gebet Salomos heißt es: "[...] denn du, du allein kennst das Herz der Menschenkinder [...]" (2 Chr. 6,30 ELB [3])

Als Geistwesen verfügen die Dämonen nicht über eine Gestalt. Sie sind daher wie auch die übrigen Alten Wesen nicht zu definieren. Allenfalls schemenhaft sollen sie gelegentlich für den erkennbar sein, der über die Fähigkeit verfügt, bestimmte Energien wahrzunehmen. Sofern sie von ihrer Fähigkeit zur zeitweisen Materialisierung Gebrauch machen, so erscheinen sie häufig in der Gestalt gefährlicher Tiere und stoßen zudem furchterregende und scheußliche Laute aus. Vermögen dann zusätzlich das zu Tun, was dem angenommenen Körper möglich ist.

Einige Dämonen bevorzugen eine gelegentliche Materialisierung in Gestalt von Katzenartigen. Insbesondere die Gestalt des Löwen (als Zeichen von Macht), aber auch des Leoparden oder der Katze selbst ist bei Dämonen beschrieben. [7][9][10] Auch furchterregende Mischwesen, die ihre Macht, ihre Kraft und Wildheit nochmals unterstreichen sollen [9], stehen bei der Materialisierung von Dämonen "hoch im Kurs".

Verlassen kann man sich auf eine bestimmte Form der Materialisierung hingegen nicht. Dämonen sind in der Lage jede Gestalt und Form anzunehmen. Sie wechseln diese häufig; gerade so wie es die jeweilige Situation aus ihrer Sicht erfordert [9]. Dabei soll es nicht unüblich sein, dem Magier oder Exorzisten gegenüber in einer gemäßigten Erscheinungsform aufzutreten.

Einzelheiten zu den Erscheinungsformen unterschiedlichster Dämonen finden sich im "Who is who" der Dämonen [6]. Ihre Zahl beträgt mehrere Millionen.

Zur Auflistung der 12 Dämonen der Ars Goetia, in Katzengestalt.

Wohnsitz und Kultstätten

Die Wohnsitze der Götter, die Stätten ihrer Verehrung finden sich in der Regel innerhalb von Siedlungsräumen. Dämonen hingegen hausen meist "an einsamen wilden Stätten, die der Mensch kaum zu betreten wagt und die von jeglicher kultischer Verehrung ausgeschlossen sind" [9]. Das gilt übrigens nicht nur für die Dämonen Assyriens und Babyloniens, sondern für die meisten Dämonen der "antiken" Welt.

FRICKE [9] fasst die dämonisierende Angst vor dem Unbekannten wie folgt zusammen:

"Schon weil sich die Aufenthalte der Dämonen außerhalb der Ortschaften befinden, sind sie bedrohlich, ebenso wie die wilden Tiere oder wie Feinde und Fremde. Das Fremdland ist also dämonisch und unheimlich, daher wird der Feind oder Fremde, was oftmals dasselbe ist, dämonisiert, da er die Lebensgemeinschaft bedroht. Er könnte im Schutz fremder Mächte stehen, mit deren Hilfe er vielleicht in unbekannten und daher unlösbaren Riten die Menschen versucht zu behexen."

Kommunikation mit Dämonen

Dämonen kommunizieren meist auf rein geistiger Ebene, durch Energie. Diese energetische Kommunikation kann bei anderen Kreaturen zu schädlichen Eingebungen führen. Sie sind jedoch auch zur verbalen Kommunikation mit jedem Lebewesen in der Lage, und das in jeder erdenklichen Sprache des Universums.

Die praktische Kommunikation mit den Dämonen ist davon abhängig, welches Ziel erreicht werden soll.

Herbeirufen / Beschwören
Um Dämonen herbeizurufen, sie zu beschwören sind einige Vorbereitungen von Nöten, will der Magier oder Priester sich nicht der Gefahr aussetzen, von der dämonischen Macht mitgerissen oder zerstört zu werden. Das Rufen von Dämonen ist ein gefährliches Unterfangen. Denken wir an die Zeilen aus Goethes "Zauberlehrling": "Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los."

Austreiben
Das Austreiben von Dämonen erfolgt nach den Lehren der Katholischen Kirche durch den Exorzismus (siehe: Katzenhaltung -> Religion -> Exorzismus).

Sich vor Dämonen schützen
Zum Schutz vor Dämonen werden seit langer Zeit magische Formeln, Zeichen und Amulette (Abbildung links: römisches Phallussymbol zur Abwendung von Übel) verwendet.

Von Dämonen besessen...

Dämonen verfolgen das Ziel, menschliche Schwächen auszunutzen und den Menschen zu schaden. Von Dämonen besessen werden, bedeutet Besitz der Dämonen zu sein, in ihren Bann zu geraten.
Dies kann geschehen, wenn man ihnen die Aufmerksamkeit schenkt, die sie suchen und benötigen um ihr schändliches Werk tun zu können.

Wer sich also mit ihnen einlässt, sie gar ruft und dabei die nötigen Vorsichtsmaßnahmen außer Acht lässt, der läuft Gefahr in den Bann der Dämonen zu geraten und besessen zu werden.

> 100 Dämonennamen

Abaddon

Abaddon (hebr.: Verderben) ist eine Bezeichnung für den Teufel. Der Name galt ursprünglich dem Totenreich und wurde schließlich mit einer Person, dem Herrscher des Reiches des Toten, verbunden.

Abraxas

Abraxas ist der Name eines Geistes dessen Buchstaben den Zahlwert 365 ergeben. Die sieben Buchstaben des Namen sollen auch in Beziehung zu den Planeten stehen.

Abugor

Abugor ist der Name eines Großherzogs, der als hübscher Ritter manifestiert. Er gibt Verantwortung für die Dinge, die in den Boden gelegt werden. Abugor gebietet über 27 (XXVII) Legionen. [1][2]

Aeshma Daeva

Aeshma Daeva ist Dämon der Begierde und des Zorns und Verkörperung des Bösen. Als Waffe nutzt er das blutige Holz.

Agarat

Agarat ist ein Herzog, der Lordschaften und große Würde zu vergeben vermag. Agarat gebietet über 36 Legionen von Geistern.

Agares

Agares ist ein Herzog der gefallenen Engel. Er wird als auf einem Krokodil reitend, mit einem Sperber auf seiner Faust sitzend, beschrieben und soll ein "guter Geist" sein. Er gilt als Dämon des Mu...

Ah uoh puc

Ah uoh puc ist der Dämon der Zerstörung in der Kultur der Maya. Er wird als Skelett dargestellt und wird von Hund und Moan-Vogel, einem Wolkendämon begleitet.

Aim

Aim, (auch: Aym, Aini oder Haborym) ist ein großer und starker Herzog, der in der Gestalt eines körperlich stattlichen Mannes, jedoch mit drei Köpfen erscheint. Der erste Kopf gleicht einer Schlang...

Alloces

ALLOCES erscheint in Gestalt eines Kriegers, auf einem großen Pferd reitend. Er ist ein Dämonenherzog. Sein Gesicht ist das eines Löwen, sehr rot und mit flammenden Augen. Er spricht mit kräftiger,...

Amon

Amon ist ein großer Marquis, der als Jungfrau materialisieren soll. Befragt man ihn, so sagt er wahrheitsgemäß über vergangene, auf der Erde geschehene Dinge sowie über Personen aus. Amon gebietet...

Amoymon

Amoymon ist der Dritte der vier Principeaux, der vier Dämonen der zweiten Hierarchiestufe (Pro tertio). Er ist ein König mit langem Bart und lebt im Süden. [1][2] Er erinnert sich an alle Wissens...

Andras

Andras ist ein Dämon, der als Engel mit dem Kopf einer Eule, manchmal auch eines Raben manifestiert. Er reitet auf einem Wolf und hält en Schwert in der rechten Hand. Sein Amt besteht darin, Zwietr...

Ariton

Ariton (Egin) ist ein Dämon. Das Buch Abramelin [1] führt Ariton als einen von 8 Unterfürsten der zweiten Herrschaftsebene der Dämonen. Allein unterstehen ihm dort 22 weitere Geister und gemeinsam...

Artis

Artis ist ein Großherzog mit zwei Kronen und einem Schert in der Hand. Er gibt Antworten zu allen Dingen, die der Magier fragen und lehren möchte. Er vermag allen Menschen auf Erden Liebe und Gnade...

Aschmodai

Aschmodai (Zerstörer), auch Asmodaj oder Asmodi ist nach dem Talmud der Oberste der bösen Geister (Dämonen). Er wurde einst von König Salomo gebunden. Asmodi wird oft mit Satan gleichgesetzt. Er ...

Astaroth

Astaroth ist ein Dämon, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Throne gehörte [1].

Barbas

Barbas ist ein Prinz. Er manifestiert alle Dinge im Boden und bringt diese, wenn beschworen. Barbas gebietet über 36 (XXXVI) Legionen. [1][2]

Barbatos

Barbatos ist ein großer Herzog und erscheint, wenn die Sonne im Schützen steht, mit vier edlen Königen und ihrer Begleitung großer Truppen. Er gehörte zur Ordnung der Tugenden, von der er einige Te...

Barthas

Barthas ist ein großer stattlicher Prinz. Er beantwortet die Fragen, die an ihn gestellt werden und lehrt die Menschen, insbesondere in Astronomie. Barthas gebietet über 36 Legionen von Geistern. ...

Bathin

Bathin (auch: Marthim) ist ein mächtiger und starker Herzog. Er erscheint als kräftiger Mann mit dem Schwanz einer Schlange, und er sitzt auf einem hellen Pferd oder Esel. Er kennt die Wirkungen ...

Beal

Beal (auch: Bael, Baal) ist ein großer König, der dem Dämonen Orient untersteht [1] und damit wie dieser im Osten herrscht. Er vermag Unsichtbarkeit und allen Dingen Gnade zu gewähren [2], ersche...

Beleth

Beleth, (auch: Bileth, Byleth oder Bilet) ist ein mächtiger und fürchterlicher König. Er reitet auf einem bleichen Pferd, und Trompeten und andere Arten von Instrumenten spielen vor ihm auf...

Belial

Belial (hebr.: Verderben, Nichtswürdiger) ist der Fürst der bösen Geister [2] und damit eine Bezeichnung für den Teufel [1], die sich wohl aus dem Namen der Unterwelt in der Mythologie des Morgenla...

Belphegor

Belphegor ist ein Dämon der jüdischen Dämonologie. Sein Name wird aus "Baal", einer im Bereich des Nahen Osten vormals häufigen Bezeichnung für Götter sowie "Phegor" einem Berg, ...

Berith

Berith war vor dem Fall der Engel ein Fürst (Prinz) der Engelsordnung der Cherubim.

Berteth

Berteth ist ein großer Herzog. Er erscheint mit einem schönen Gesicht und einer Krone. Er antwortet auf Fragen und kann alle Metalle in Gold und Silber umwandeln. Berteth regiert über 26 (XXVI) L...

Bezlebuth

Bezlebuth [1][2], (auch Beelzebub, Gay, Grant und Maulvais [1] oder Anthaon) ist nach Luzifer der zweite Anführer der Dämonen. Er regiert die östlichen Teile, unterrichtet alle Wissenschaften und...

Bitur

Bitur ist ein großer Marquis. Er manifestiert in der Gestalt eines hübschen Jugendlichen. Er schenkt Liebe, zerstört Städte und Burgen, wenn dies der Magier befiehlt. Bitur befehligt 36 (XXXVI) Le...

Botis

Botis, ein großer Präsident und ein Graf der zunächst in der Gestalt einer häßlichen Viper erscheint jedoch auf Befehl des Magiers menschliche Form mit großen Zähnen und zwei Hörnern annimmt. Er tr...

Bucal

Bucal ist ein großer Herzog, der als Engel manifestiert und wahre Antworten auf das gibt, was ihn der Magier fragt. Bucal vefügt über 28 (XXVIII) Legionen. [1]

> 100 Dämonennamen

Buer

Buer ist ein großer Dämonenpräsident. Er erscheint im Schützen, und dies ist auch seine Gestalt, wenn die Sonne dort steht. Er lehrt Philosophie, sowohl die Moral, die Naturphilosophie und Logik...

Bugan

Bugan ist ein großer König, der alle Arten von Metall verwandeln und Wasser zu Wein oder Öl machen kann. Bugan herrscht über 34 (XXXIIII) Legionen.

Bulfas

Bulfas ist ein großer Prinz. Sein Amt besteht darin, Zwietracht und Kämpfe zu verursachen. Bulfas gebietet über 36 Legionen von Geistern. [1][2]

Bune

Bune ist ein Großherzog, der Körper von einem Ort zum anderen kommen und gehen lassen kann. Er vermag Reichtum zu verschaffen und antwortet laut auf ihm gestellte Fragen. Bune gebietet über 35 (XX...

Caap

Caap ist ein großer Prinz, der in Form eines Ritters erscheint. Er vermag Gold und Silber zu bringen. Caap gebietet über 20 (XX) Legionen. Nach den Schriften der Ars Goetia zählt Caap (dort Gaap...

Carmola

Carmola ist ein großer Prinz, der Verständnis gibt und die Diebe fängt und Mörder, wenn befohlen. Er macht Menschen unsichtbar und sagt die Wahrheit über das, was wir sind. Carmola gebietet über 2...

Carnival

Carnival ist ein Dämon, der - wie auch Carreau, vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Mächte gehörte. Er soll die Menschen zur Obszonität verleiten.

Carreau

Carreau ist ein Dämon, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Mächte gehörte.

Cerbere

Cerbere ist ein Marquis, der in allen Wissenschaften ein perfektes Verständnis vermittelt und der Heimat Ehre und Reichtum bringen kann. Cerbere verfügt über 19 (XIX) Legionen. [1][2]

Coap

Coap ist ein großger Prinz, der Frauen dazu bringt Er verfügt über 27 (XXVII) Legionen.

Dam

Dam ist ein Graf, mit schönem Gesicht, der Gold, Silber und andere Dinge bringt, die der Magier verlangt. Er bring die Menschen dazu sterben und schmachten zu wollen und gewährt Einblick in die Ge...

Dimitu

Dimitu ist ein Dämon Babyloniens. Er schadet den Menschen, da er Heuschreckenschwärme verursacht, die das Land kahlfressen. Er soll aus dem Apsu hervorkommen. [1]

Distolas

Distolas ist ein großer Marquis mit hübschem Gesicht. Er gibt freiwillig Antwort auf unsere Fragen auch vermag er dem Magier ein Pferd zu geben, das in einer Stunde 100 Meilen oder zweihundert oder...

Diusion

Diusion ist ein großer König mit der Erscheinung eines gut aussehenden Mannes. Er beantwortet Fragen und vermag Schätze im Boden zu zeigen. Diusion gebietet über 24 (XXIIII) Legionen. [1][2] Doch...

Drap

Drap ist ein Großherzog mit leiser Stimme. Er gebietet über 16 (IIIIXX) Legionen.

Ducay

Ducay ist ein großer Marquis, der Güte und die Liebe der Frauen schenkt. Er gebietet über 25 (XXV) Legionen. [1]

Eligos

Eligos ist ein großer Herzog, der in der Gestalt eines ansehnlichen Ritters, Lanze, Fahne und eine Schlange tragend, erscheint. Er entdeckt alle verborgenen Dinge und kennt alle kommenden Sachen,...

Equi

Equi ist der Vierte der vier Principeaux, der vier Dämonen der zweiten Hierarchiestufe (Pro quarto). Er regiert über den Norden. [1][2]

Etsai

Etsai (Teufel) ist einer der Namen eines rötlichen baskischen Dämon, der in Gestalt eines Stieres ...

Fenix

Fenix ist ein großer Marquis. Er erscheint mit schönem Antlitz, seine Stimme hingegen ist schmerzhaft. Er beantwortet alle Fragen wahrheitsgemäß. Fenix gebietet über 25 (XXV) Legionen. [1]

Flavos

Flavos ist ein großer Herzog, der Fragen wahrheitsgemäß beantwortet und die Gegener des Meisters zerstört. Er verfügt über 20 (XX) Legionen.

Forcas

Forcas ist ein großer Prinz. Er lehrt die Wissenschaft der Kräuter und Edelsteine vermag unsichtbar zu machen und bringt im Boden verborgene Dinge. Er gebietet üner 30 (XXX) Legionen [1]

Furfur

Furfur ist ein großer Graf mit dem Gesicht eines Engels. Sein Amt ist es, allen Liebe zu geben und die Wissenschaften der Astronomie und Philosophie zu lehren.

Gazon

Gazon ist ein Großherzog, der wahre Auskunft über vergangene und künftige Dinge gibt. Er kann allen Menschen auf Erden Gnade und Liebe sowie Ehre und Würde bringen. Gazon gebietet über 40 (XL) Leg...

Gemer

Gemer ist ein großartiger König. Seine Aufgabe ist es, die Tugend der Kräuter und aller Wissenschaften zu lehren. Auch heilt er Kranke und vermag Gesunde krank zu machen. Gemer verfügt über 40 (XL...

Gorsay

Gorsay ist ein großer Herzog. Er bringt Diebe und Mörder dorthin, wohin sie befohlen werden und lässt sie Qualen und Schmerzen erleiden. Gorsay verfügt über 15 (XV) Legionen.

Gressil

Gressil ist ein Dämon, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Throne gehörte. Er war der dritte Prinz nach Astaroth und Verrine [1].

Gusion

Gusion (auch: Gusayri oder Pir-soyn) ist ein großer und starker Herzog, der wie ein Xenopilus [Anm. 1] erscheinen soll. Er erzählt alle Dinge, vergangene, gegenwärtige und zukünftige und zeigt di...

Hauras | Flauras

HAURAS, (auch: HAUKES, HAVRES oder FLAUROS) ist ein großer Herzog und erscheint in Gestalt eines fürchterlichen und starken Leoparden, nimmt dann auf Befehl die Gestalt eines Menschen mit flammende...

Ipos

IPOS ist ein Prinz und dämonischer Graf. Er erscheint in der Gestalt eines Engels mit Löwenkopf, Gänsefuß und Hasenschwanz. Er wurde als 22. Dämon von Salomon nebst seiner Heerscharen gebunden. ...

> 100 Dämonennamen

Lamastu

Lamastu (sumerisch auch: Dimme) ist eine Fieber und Kindbettdämon(in) Babyloniens die/der den Menschen Schaden zufügt. Der Name ist ursprünglich elamisch oder sutäisch. Lamastu erscheint als Misch...

Leraie

Leraie ist ein sehr mächtiger Marquis, der als grün gekleideter Bogenschütze mit Bogen und Köcher materialisiert. Er gehört denn auch zum Sternbild des Schützen. Er bewirkt alle großen Schlachten ...

Leviathan

Leviathan (hebr.: "gewundenes Tier") ist ein Dämon der als Schlange, Drache oder Seeungeheuer dargestellt wird. Leviathan gilt als der gefährlichste unter den vier höllischen Kronprinzen ...

Lilith

Lilith (Lilitu) ist ein bereits aus der Religion der Sumerer bekannter Name. Sie bewohnt den Stamm des Weltenbaums, der ursprünglich am Euphrat steht. Da der Baum kurz davor ist zu entwurzeln wird ...

Lucubar

Lucubar ist ein Großherzog der Blei in Gold und Silber verwandeln kann.

Luvart

Luvart ist ein Dämonenprinz, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Engel gehörte [1].

Luzifer

Luzifer ist der oberste Führer der Dämonen und soll in der Hölle residieren. Er ist sehr hübsch und entspricht in seiner Statur den anderen - guten - Engeln.

Machin

Machin ist ein großer Herzog, der in der Erscheinung eines starken Mannes auftritt. Er lehrt die Wissenschaft der Kräuter und Edelsteine und trägt den Magier von Region zu Region. Machin regiert ü...

Magot

Magot ist ein Dämon. Das Buch Abramelin [1] führt MAGOT als einen von 8 Unterfürsten der zweiten Herrschaftsebene der Dämonen. Gemeinsam führt er 15 Geister mit ASMODEE sowie 65 Geister gemeinsam ...

Malpharas

Malpharas ist ein großer Lord der Burgen und Türme zum Einsturz bringen kann. Auch vermag er solche von einem Ort zum nächsten zu versetzen. Malpharas gebietet über 30 (XXX) Legionen. [1]

Marax

Marax (auch: Morax, Forfax oder Foraii) ist ein großer Graf und Präsident. Er erscheint wie ein großer Stier mit menschlichem Gesicht. Sein Amt ist es, den Menschen viele Kenntnisse von der Astron...

Marbas

MARBAS ist ein Dämonenpräsident, der in der Gestalt eines Löwen erscheint. Auf Wunsch des Magiers nimmt er auch eine menschliche Gestalt an [1]. Als 5. Dämon wurde er von Salomon nebst seiner Heer...

Merhu

Merhu ist ein Dämon Babyloniens. Er schadet den Menschen, da er als Mutterkorn (Gerstenkorn) die Pflanzungen vernichtet. [1]

Mustabbabbu

Mustabbabbu ist ein Dämon Babyloniens. Er schadet den Menschen, da er durch große Hitze (die Sommerhitze kann im Flachland Babyloniens bis zu 55 Grad Celsius betragen) die Pflanzen verglühen lässt,...

Naamah

Naamah ist eine Dämonin, nach jüdischer Auffassung "Engel" der Unzucht und Hurerei.

Oeillet

Oeillet ist ein Dämon, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Herrschaften zählte. Er soll die Menschen (wohl Ordensleute) dazu verführen...

Olivier

Olivier ist ein Dämonenprinz, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Erzengel gehörte. Er verführt zur Grausamkeit ...

Orias

ORIAS, auch ORIAX genannt, ist ein Marquis. Er erscheint in Gestalt eines Löwen mit Schlangenschwanz, auf einem mächtigen Pferd reitend und in seiner rechten Hand große, zischende Schlangen haltend...

Orient

Orient (wohl auch Oriens), ist der Erste der vier Principeaux, der vier Dämonen der zweiten Hierarchiestufe (Sequitur der primo). Er regiert über den Orient (Osten) und nimmt den Namen dieses Teils...

Orobas

Orobas ist ein großer Prinz, der oft als Pferd erscheint. Auf Bitte des Magiers verwandelt er sich in einen Mann. Orobas gibt wahre Antworten auf Fragen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, v...

Oze

Oze ist ein großer Marquis, der Antworten auf die Fragen gibt, die ihm gestellt werden. Er wechselt sein Aussehen und lässt Dinge anders erscheinen als sie sind. Er verfügt über 25 (XXV) Legionen....

Parcas

Parcas ist ein großer Prinz. Er wird als gutaussehend beschrieben und kennt die Wissenschaften der Kräuter und Edelsteine und alle anderen. Er vermag Gold und Silber zu finden, im Boden versteckt. ...

Pazuzu

Pazuzu (babylonisch: der Packer) ist ein Dämon Babyloniens der den Menschen Schaden zufügt. Pazuzu hat den Körper eines Hundes, einen Skorpionschwanz, gebogene Hörner, einen Tierphallus, Vogelfüße...

Pharmarus

Pharmarus ist einer der Dämonen (gefallenen Engel), die im Henochbuch genannt werden.

Poymon

Poymon (auch: Paymon), ist der Zweite der vier Principeaux, der vier Dämonen der zweiten Hierarchiestufe (Pro secundo). Er regiert über den Westen. [1][2] Poymons Erscheinung ist die einer glänze...

Purson

PURSON ist ein Dämonenkönig, der in der Gestalt eines Mannes mit Löwenkopf auf einem Bären reitend und mit einer grausamen Viper in der Hand erscheint. Er wurde als 20. Dämon von Salomon nebst sei...

Rosier

Rosier ist ein Dämon, der vor dem Fall der Engel zum Engelsorden der Herrschaften zählte. Er verführt Menschen (wohl Ordensleute) zu sexuellen ..

Sabnock

SABNOCK ist ein großer Marquis. Er erscheint in der Gestalt eines bewaffneten Soldaten mit Löwenhaupt und reitet auf einem hellen Pferd. Er wurde als 43. Dämon von Salomon nebst seiner Heerscharen...

Sallos

Sallos (auch: Saleos oder Zaleos) ist ein großer und mächtiger Herzog und erscheint in der Form eines Soldaten, der auf einem Krokodil reitet. Er trägt eine Herzogskrone auf dem Haupte und ist frie...

Salmatis

Salmatis ist ein großer Marquis. Seine Erscheinung ist die eines bewaffneten Ritters doch kann er auch in anderen Formen erscheinen. Er vermag Festungen, Burgen und Städte sowie Personen erscheinen...

Quellen:

[1] Pierer's Universal-Lexikon, Band 4. Altenburg 1858, S. 668-669
[2] Gerhard, Eduard: Über Dämonen und Genien, 1852
[3] Brockhaus: Conversations-Lexikon Bd. 1. Amsterdam 1809, S. 314
[4] Horst, Georg Conrad: Zauber-Bibliothek oder von Zauberei, Theurgie und Mantik, Zauberern, Hexen, und Hexenprocessen, Dämonen, Gespenstern und Geistererscheinungen. Mainz, 1826
[5] Meyer, Wilhelm: Das Leben Adams und Evas, Vita Adae et Evae, Abhandlungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Philologische Klasse 14,3, München 1878
[6] Boudet, Jean-Patrice: Les who's who démonologiques de la Renaissance et leurs ancêtres médiévaux, Médiévales [Online], abgerufen am 29 octobre 2020. (https://journals.openedition.org/medievales/1019) Demonological who's who of the 16th century and their medieval ancestors, S. 117-140, RNr. 24, 2003
[7] Theurgia Goetia, Lemegeton, Buch II
[8] Frater Daragion: Dämonologie, Aufsatz zur Erlangung des Grades Mercurii der Fraternitas Saturni, 1998
[9] Fricke, Kirsten: Dämonen und Dämonenabwehr in Babylonien und Assyrien, WWU Münster, 2001, (https://www.grin.com/document/103334) abgerufen am 15.11.2020
[10] Ars Goetia
[11] Vatikan: Katechismus der Katholischen Kirche (KKK), RdNr. 395, 414, 1997 (http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P1H.HTM abgerufen am 08.12.2020)
[12] Sterzinger, Don Ferdinand: Geister- und Zauberkatechismus, München, Johann Nepomuck Fritz, 1783

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren, Dienste anzubieten, um Werbung anzuzeigen (auch interessenbezogene Werbung) und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Alternativen, Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.